11 November 2009

Biogasanlagen: Bakterien richtig füttern

LUFA gibt Hilfestellung durch Analyseverfahren

Biogas erzeugen heißt Bakterien füttern. Wer als Betreiber einer Biogasanlage hohe Gasausbeuten und damit eine wirtschaftliche Arbeitsweise erwartet, muss sich genauso um die Futterqualität kümmern wie Rindvieh- oder Schweinehalter. Wenn Biomasse zugekauft wird, stellt sich die Frage, wie viel Biogas daraus zu machen ist und was sie wert ist. Hier hilft ein neues Angebot der LUFA NRW der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Nach einer Analyse im Labor errechnet die LUFA für das eingesandte Material die zu erwartende Gasausbeute und den zu erwartenden Methan-Gehalt. Außerdem werden die Energiegehalte in ME und NEL-Rind angegeben, so dass auch der Futterwert der Komponenten für die Rindviehhaltung eingeschätzt werden kann. Die Berechnung ist für alle Einzelfutter möglich, für die in der DLG-Tabelle für Wiederkäuer Verdauungskoeffizienten angegeben sind.

Weitere Informationen
Auftragsformular Einzel-, Misch- und Fliesfuttermittel (PDF-Datei)
Auftragsformular Gärprodukte aus Biogasanlagen (PDF-Datei)

Kontakt
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Tel.: 0251-237 65 95
E-Mail: lufa@lwk.nrw.de

Source: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Pressemitteilung, 2009-11-09.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email