11 November 2005

Biogas- treibende Kraft bald auch in Wien

Landwirtschaft und Energieversorger starten gemeinsames Projekt - Erdgasauto-Flotte der Wien Energie soll mit Biogas betrieben werden

Die Wien Energie Gasnetz plant die Errichtung einer Wiener Pilotanlage zur Aufbereitung von Biogas, um in Zukunft ihre Erdgasauto-Flotte auch mit Biomethan betreiben zu können.

Landwirtschaftliche Kooperationspartner sollen dazu das Rohgas liefern, der Energieversorger übernimmt die Raffinierung und den Vertrieb – eine optimale Partnerschaft vom Rohstoff bis zum Endkunden. Geplant ist die Errichtung einer Pilotanlage im Wiener Umland, erklärte Gerhard Kunit von Wien Energie heute in einem Pressegespräch.

Biogas aus der Landwirtschaft soll hier aufbereitet und anschließend ins öffentliche Gasnetz eingespeist werden. Die technische Durchführbarkeit ist bereits positiv überprüft worden. Gereinigt werde soll das Biogas mittels innovativer Membranreinigung. Dabei werde der Gasstrom in zwei Teile geteilt, erklärte Johann Franek von Wien Energie: ” Ein Teil wird so von Verunreinigungen gereinigt, erreicht Erdgas-Normqualität und kann in das Gasnetz eingespeist werden. Der zweite Teil – bestehend aus Verunreinigungen und Resten von Methangas – soll für die Deckung des Eigenenergiebedarfs verwendet werden”.

Das Potenzial von Biogas als Kraftstoff ist gewaltig: Die vor kurzem im Auftrag des BMVIT erstellte Studie des Umweltbundesamts “Biogas im Verkehrssektor” geht davon aus, dass über ein Viertel des konventionellen österreichischen Treibstoffverbrauchs durch Biogas ersetzt werden könnte. (Vgl. Pressemitteilung des UBA vom 2005-09-28)

“Der vermehrte Einsatz von erneuerbarer Energie kann wesentlich dazu beitragen, die EU-Umweltschutzlinien für die nächsten Jahrzehnte zu erreichen. Eine Strategie mit hohem Energieertrag und mit hoher Wertschöpfung ist die Verwendung von aufbereitetem Biogas als Treibstoff”, meinte NR Martin Preineder, Vertreter des Österreichischen Biomasse-Verbandes und Energiesprecher der Landwirtschaftskammer Österreich, heute bei einem Pressegespräch in Wien.

Vorteile des Einsatzes von Biogas als Treibstoff sind: Die Verwertung hoch ertragsreicher Pflanzen (z.B. Mais) bringt eine hohe Energieausbeute. Ein Hektar kann Treibstoff für eine Kilometerleistung von bis zu 55.000 liefern, damit könnten bei einer durchschnittlichen Kilometerleistung von 12.000 vier bis fünf PKWs ein ganzes Jahr lang fahren. Der Treibstoff kann in Österreich produziert werden und reduziert die Auslandsabhängigkeit von Erdöl.

Bis zu etwa 20% der Ackerfläche könnten langfristig auf diesem Weg verwertet werden und somit rund 15% des heute verwendeten Kraftstoffs ersetzen. Treibstoff aus Biogas verbessert die CO2-Bilanz und weist auch eine höhere Effizienz im Motor aus. Bis zu 30% Treibstoff können hier eingespart werden. Im Gegensatz zum Diesel fällt bei der Gasverbrennung praktisch kein Feinstaub an.

(Vgl. Meldungen vom 2005-11-02 und 2005-10-25.)

Source: Oekonews.at vom 2005-11-10.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email