23 März 2010

Biogas: dena analysiert Märkte in der EU

Ergebnisse in Exporthandbuch zusammengefasst - Frankreich wichtiger Markt für deutsche Firmen

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat die wichtigsten Biogas-Märkte in der EU analysiert. Gute Marktchancen für deutsche Unternehmen sieht die dena unter anderem in Frankreich.

Allerdings ist die Vergärung von Energiepflanzen laut Einschätzung der dena in Frankreich derzeit kein Thema. Es fehle ein entsprechendes Anreizsystem. Großes Interesse gibt es hingegen am Bau kleiner landwirtschaftlicher Anlagen zur Kofermentation von Abfällen.

Im französischen Biogassegment insgesamt erwartet die dena ein stattliches Wirtschaftswachstum von 30% und 60% pro Jahr bis zum Jahr 2020. In der Landwirtschaft seien zurzeit zahlreiche Projekte zur Kovergärung in Planung. Ziel sei insbesondere die Stromerzeugung aus Biogas. Die durchschnittliche elektrische Leistung liege bei 250 kW.

Tendenziell werde ein Neubau von 20 landwirtschaftlichen Vergärungsanlagen pro Jahr erwartet, heißt es von der dena. Derzeit lägen die Investitionskosten bei 3.000 bis 8.000 Euro pro Kilowatt. Da die Basisvergütung für kleine Anlagen bis 150 kW mit 9 Cent besonders hoch sei, sei davon auszugehen, dass eher kleinere bis mittlere Anlagen in diesem Leistungsbereich entstünden. Die dena rechnet auch damit, dass die Kofermentation von Abfällen von anhaltendem Interesse sein wird.

Weitere Informationen
Die ausführlichen Ergebnisse ihrer Studie hat die dena in einem Exporthandbuch zusammengefasst. Sie können es hier bestellen: www.exportinitiative.de.

Source: top agrar, 2010-03-17.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email