16 September 2000

Biofibre eröffnet neue Faseraufschluss-Anlage in Caernarfon (Wales/UK)

Bereits im Juli 2000 eröffnete das Unternehmen Biofibre seine neue Faseraufschluss-Anlage in Caernarfon (Wales/UK) vor 100 Gästen. Christine Gwyther vom “The Welsh Secretary for Agriculture and Rural Development” gab das Zeichen zum Start.

In der ersten Phase soll die Anlage Flachs- und geringe Mengen Hanfstroh aus regionalem Anbau zu sauberen Kurzfasern aufschließen. In der nächsten Phase sollen dann die Fasern mit zusätzlichen Maschinen zu reinen sowie mit synthetischen Fasern gemischten Vliesen und Filzen verabeitet werden. Verschiedene höherwertige non-woven-Endprodukte für die Dämmstoff- und Automobilindustrie werden anvisiert, um in der Anlage eine möglichst große Wertschöpfung zu erzielen.

Ersten Berichten nach haben die Flachsfasern aus der Anlage eine sehr hohe Homogenität. Laut Direktor Geoff Simmons stellt Biofibre den ersten integrierten Naturfaserbetrieb in Europa dar, der Naturfasern mit synthetischen Fasern mischen und bald auch entsprechende Mischvliese/-filze liefern kann.

In Vollbetrieb soll die Anlage Flachs (bzw. Hanf) von 3.000 ha verarbeiten können. Die Faseraufschlusseinheiten sowie der Mischer wurden mit Unterstützung des nahen “Biocomposites Center” (Teil der Universität von Nord-Wales) in Bangor entwickelt.

Autor und Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: ACTIN newsletter Number 16, September 2000.

Source: ACTIN newsletter Number 16, September 2000.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email