10 Februar 2009

Bioethanol: Produktion in Deutschland 2008 um 46%gewachsen

Getreide weiterhin wichtigster Rohstoff – Zuckerrübe holt auf

Die Bioethanolproduktion in Deutschland ist im Jahr 2008 deutlich gewachsen. Sie lag um 46 Prozent höher als im Vorjahr. Sprunghaft gestiegen ist auch die Bedeutung der Zuckerrübe als Bioethanolrohstoff.

Wie der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e.V. (BDBe) mitteilt, wurden im Jahr 2008 in Deutschland 458.394 t Bioethanol produziert. Damit ist die Produktion gegenüber dem Vorjahr mit 314.472 t um 46 Prozent gestiegen. Wichtigster Rohstoff für deutsches Bioethanol ist nach wie vor Getreide. 61 Prozent der Bioethanolproduktion (279.202 t) entfielen auf Rohstoffe wie Weizen oder Roggen. Die zur Biokraftstofferzeugung verwendete Getreidemenge lag gegenüber dem Vorjahr kaum verändert bei 942.386 t. Dies entspricht knapp 1,9 Prozent der deutschen Getreideernte.

Sprunghaft gestiegen ist die Bedeutung der Zuckerrübe als Bioethanolrohstoff. 2008 wurden 163.828 t und damit fast siebenmal soviel Bioethanol aus Zuckerrüben hergestellt wie im Jahr zuvor mit 23.589 t. Dies entspricht 36 Prozent der gesamten Bioethanolproduktion gegenüber acht Prozent im Jahr 2007.

Die Bedeutung anderer Rohstoffe für die Bioethanolerzeugung in Deutschland ist marginal. Nur drei Prozent des deutschen Bioethanols werden aus Rohstoffen wie Rückständen der Lebensmittelindustrie gewonnen.

Bild_2.jpg

Source: Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e.V. (BDBe), Pressemitteilung, 2009-02-09.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email