29 Juni 2006

Bioethanol: Frankreichs Kartoffelerzeuger setzen auf Zuckerrüben

In Frankreich werden in diesem Jahr Speisefrischkartoffeln wohl auf einer kleineren Fläche angebaut werden als im vorigen Jahr. Das französische Landwirtschaftsministerium schätzt eine Einschränkung um 1,9 Prozent, die französische Kartoffelorganisation Cnipt erwartet 1,3 Prozent weniger Speisekartoffelanbau. Die Ursache dafür liegt außerhalb des Kartoffelmarktes.

In Nordfrankreich dehnen die Zuckerfabriken ihre Bioethanol-Produktion aus. Langjährige Zuckerrübenerzeuger zeigen jedoch wenig Interesse. Den Kartoffelerzeugern hingegen scheint die Rübe zuverlässiger und robuster im Anbau. Zugleich vermeiden sie damit notwendige Investitionen in bessere Kartoffelerntetechnik, berichtet Agra Europe London.

Source: Agrimanager vom 2006-06-28.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email