9 Juli 2008

Bioethanol: CropEnergies setzt auf Zuckersirup als Rohstoff

Standort Zeitz zu Europas größter Bioethanolanlage ausgebaut

Die CropEnergies AG, Mannheim, hat den Ausbau der Kapazitäten ihrer Bioethanolanlage in Zeitz, Sachsen-Anhalt, planmäßig abgeschlossen. Nach einer 13-monatigen Bauzeit wurde die Ausgangskapazität des Standortes Zeitz von ursprünglich 260.000 m3 Bioethanol pro Jahr um weitere 100.000 m3 auf 360.000 m3 aufgestockt. Dieser Ausbau erfolgte in zwei Schritten. Die bestehende Anlage, die Getreide und Zuckersirupe zu Bioethanol verarbeitet, wurde um 40.000 m3 Bioethanol pro Jahr erweitert. Die neu gebaute Anlage mit einer Kapazität von 60.000 m3 pro Jahr verarbeitet ausschließlich Zuckersirupe aus der benachbarten Zuckerfabrik. Mit diesem Ausbau steht in Zeitz die mit Abstand größte Bioethanolanlage Europas.

Ferment_Annex_Zeitz_Nov_2007.jpgInsgesamt wurden am Standort Zeitz über 50 Mio. € in den Ausbau der Bioethanolproduktion investiert. Die Anzahl der Mitarbeiter ist im Zuge der Erweiterung auf 104 Beschäftigte gewachsen. Nach der Übernahme der Ryssen Alcools S.A.S Ende Juni 2008 hat CropEnergies mit dem Abschluss des Ausbaus der Bioethanolanlage in Zeitz einen weiteren Meilenstein des Expansionsprogramms planmäßig gesetzt. Ende des Jahres wird in Wanze, Belgien, eine weitere Anlage mit einer Kapazität von bis zu 300.000 m3 Bioethanol pro Jahr in Betrieb gehen. Am Ende des Geschäftsjahres 2008/09 wird CropEnergies dann über eine Kapazität von über 700.000 m3 Bioethanol pro Jahr verfügen.

66 Prozent mehr Umsatz, operatives Ergebnis gehalten
Ihren Umsatz hat die die CropEnergies AG in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres (1. März bis 31. Mai 2008) um 66% auf 56,4 (34,1) Mio. € gesteigert. Grund hierfür ist neben gestiegenen Verkaufspreisen vor allem ein höherer Bioethanolabsatz. Das operative Ergebnis erreichte mit 5,5 (5,5) Mio. € trotz höherer Getreidepreise das Niveau des Vorjahres. Hierzu trug neben dem Umsatzwachstum vor allem der verstärkte Einsatz von Zuckersirupen anstelle von Getreide bei. Nach Vorlaufaufwendungen für den Aufbau von Wanze sowie einem investitionsbedingt geringeren Zinsergebnis beläuft sich der Jahresüberschuss im ersten Quartal auf 3,0 (4,2) Mio. Die Bioethanol-Produktion stieg um 5,1% auf 62.000 (59.000) m3.

Das Geschäftsjahr 2008/09 steht für CropEnergies im Zeichen des Eintritts in den französischen Markt sowie des Kapazitätsaufbaus in Deutschland und Belgien. Für 2008/09 rechnet CropEnergies mit einem Umsatzzuwachs von mehr als 50% gegenüber dem Vorjahr und geht – trotz höherer Rohstoffkosten – von einem positiven, wenngleich unter dem Vorjahr liegenden, operativen Ergebnis aus.

Source: CropEnergies AG, Pressemitteilungen, 2008-07-04 und 2008-07-09.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email