3 November 2004

Biodieselproduktion ist lukrativ

Durch die zunehmende Produktion von Biodiesel ist die globale Nachfrage nach pflanzlichen Ölen deutlich gestiegen. Die Anlagen laufen wegen der guten Erlösmöglichkeiten nahe der Kapazitätsauslastung. Die zu erzielenden Spannen der Biodieselhersteller liegen auf einem gut ausreichenden Niveau, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Für das laufende Jahr 2004 wird in Deutschland mit einem Anstieg der Produktion von Biodiesel auf 1,1 Mio. t (Vorjahr 0,7 Mio. t), eine Steigerung um fast 40 Prozent, gerechnet. In der EU-25 soll die Produktion von Biodiesel nach Händlerangaben auf 2,2 Mio. t steigen. Im Vorjahr wurden 1,4 Mio. t Biodiesel produziert. Nicht nur die Hersteller von Biodiesel, sondern auch die Ölmühlen profitieren von dem starken Absatz in diesem Marktsegment. Pflanzliche Öle werden derzeit weltweit gut nachgefragt.

Das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) geht für das laufende Wirtschaftsjahr 2004/05 von 10,7 Mio. t (10,2 Mio. t) pflanzlichen Ölen aus, die der Verwertung für technische Zwecke zugeführt werden. Dies entspricht in diesem Wirtschaftsjahr bereits 10,3 Prozent des Gesamtverbrauchs aller pflanzlichen Öle. Dieser Anteil wird weiter steigen. Unterstützung konnten die Märkte für Sojaöl an der Chicagoer Börse in der vergangenen Woche erfahren, nachdem US-Präsident Georg W. Bush ein neues Steuerförderungsprogramm für Biodiesel unterzeichnet hat. Durch das neue Biodiesel-Konzept der USA wird ein höherer Bedarf an pflanzlichen Ölen und speziell an Sojaöl erwartet.

Source: AgriManager vom 2004-11-03.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email