26 Januar 2004

Biodieselhersteller und Mineralölindustrie auf gemeinsamem Pfad

Verband Deutscher Biodieselhersteller begrüßt Beimischung zu herkömmlichem Dieselkraftstoff

Berlin, 26. Januar 2004. Der Verband Deutscher Biodieselhersteller (VDB) begrüßt die Entscheidung der Deutschen BP, Biodiesel künftig mit einem Anteil von bis zu fünf Prozent dem herkömmlichen Dieselkraftstoff beizumischen und über ihr Tankstellennetz anzubieten. “Wir freuen uns über das Engagement der deutschen Mineralölindustrie und sehen in ihr einen wichtigen Partner bei der Umsetzung von nachhaltigen Mobilitätskonzepten. Durch die Beimischung erhält jeder Dieselfahrer die Chance, einen Beitrag zum Umwelt- und Ressourcenschutz zu leisten”, erklärt Arnd von Wissel, Präsident des VDB. Seit dem 1. Januar 2004 ist die Beimischung von Biokrafstoffen zu konventionellen Kraftstoffen durch die Novellierung des Mineralölsteuergesetzes in Deutschland möglich. Der Verband bekräftigt aber, dass der Vertrieb von Biodiesel in Reinform ein wichtiges Standbein der Hersteller bleiben wird.

Hohe Qualität bleibt gewährleistet
Laut VDB wird der Kraftstoffmix für den Verbraucher keine wesentlichen Änderungen bringen. So wird die hohe Qualität des Dieselkraftstoffs weiterhin gewährleistet: “Die strengen Vorgaben durch die EU-Dieselkraftstoffnorm sowie die gesetzlichen Anforderungen an Biodiesel garantieren dem Verbraucher eine durchgehend hohe Kraftstoffqualität,” bestätigt von Wissel. “Die Erfahrungen aus Frankreich und Italien zeigen, dass dort die Beimischung seit Jahren erfolgreich praktiziert wird.” Jedoch erwartet der VDB trotz des steuerbegünstigten Biokraftstoffanteils im Diesel keine wesentlichen Preisminderungen an der Tankstelle.

Positive Impulse für den Biodieselmarkt
Biodiesel, der bisher nur in Reinform vermarktet wurde, dürfte durch diesen zusätzlichen Vertriebsweg seinen Marktanteil in den nächsten Jahren weiter steigern. Mit einem Absatz von ca. 800.000 Tonnen im Jahr 2003 trägt Biodiesel schon heute mit 2,8 Prozent zum Dieselkraftstoffmarkt bei und nimmt damit die Spitzenposition unter den Biokraftstoffen ein. Der VDB rechnet damit, dass aufgrund der steigenden Nachfrage die Produktionskapazitäten in Deutschland zukünftig ausgebaut werden.

Laut EU-Richtlinie soll der Marktanteil von Biokraftstoffen am Gesamtkraftstoffmarkt bis zum Jahr 2005 auf 2,75 Prozent wachsen. “Mit dem Vorstoß der Deutschen BP”, freut sich von Wissel, “ist Deutschland auf dem besten Wege, diese Zielvorgaben zu erreichen”.

Für weitere Informationen:
Dr. Karin Retzlaff
Verband Deutscher Biodieselhersteller e.V.
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin
Tel. 030-72 62 59 10
Fax 030-72 62 59 19
e-mail: retzlaff@biodieselverband
Internet: www.biodieselverband.de

(Vgl. Meldung vom 2004-01-21.)

Source: Pressemitteilung des Verbands Deutscher Biodieselhersteller (VDB) vom 2004-01-26.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email