18 Dezember 2003

Biodiesel jetzt schon an 1.600 Tankstellen

Biodiesel kann mittlerweile schon an rund 1.600 Tankstellen in Deutschland getankt werden. Dies meldet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) in Bonn mit Bezug auf den Situationsbericht 2004 des Deutschen Bauernverbandes (DBV). Nordrhein-Westfalen liegt mit 325 Biodieseltankstellen bundesweit hinter Bayern (331 Biodieseltankstellen) auf dem zweiten Platz.

Während der Jahresumsatz von Biodiesel im Jahr 1998 noch bei 100.000 t lag, dürfte er im Jahr 2003 auf etwa 650.000 bis 700.000 t gestiegen sein. Dies entspricht einer Anbaufläche von 460.000 ha. Damit sichert und schafft dieser wachsende Produktionszweig rund 20.000 Arbeitsplätze in der Agrarwirtschaft, der Rohstoffverarbeitung und der Biodieselvermarktung. Am herkömmlichen Dieseleinsatz macht Biodiesel in Deutschland fast 2,3 Prozent aus.

Die Vorteile des Biodiesels, der in speziellen Anlagen aus Raps gewonnen wird, liegen im geringen Ausstoß von Schadstoffen im Vergleich zu Mineralölen. Biodiesel ist klimafreundlich, weil das bei der Verbrennung freiwerdende Kohlendioxid im gleichen Umfang von den Pflanzen für ihr Wachstum der Luft entzogen wurde.

Weil der Biodiesel nicht der Mineralölsteuer und der zusätzlichen Ökosteuer unterliegt, kann er in Deutschland preiswerter als Dieselkraftstoff angeboten werden. Biodiesel kann grundsätzlich in Dieselmotoren unter Beachtung der Herstellerfreigaben gefahren werden. Etwa 3 Mio. Fahrzeuge sind in Deutschland derzeit für Biodiesel freigegeben.

Source: @grar.de Aktuell vom 2003-12-18.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email