30 Mai 2008

Biodiesel-Hersteller Campa AG insolvent

Produktion läuft weiter

Die Campa AG teilt mit, dass das Unternehmen am 26.05.2008 beim Amtsgericht in Würzburg Insolvenzantrag gestellt. Betroffen sind die Campa Biodiesel GmbH & Co. KG, Campa Energie GmbH & Co. KG, Campa Süd GmbH & Co. KG sowie die Campa AG. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Herr RA Bruno Fraas aus Würzburg bestellt.

Trotzdem blickt die Unternehmensgruppe hoffnungsvoll in die Zukunft. Beim Insolvenzverwalter haben sich bereits Investoren gemeldet. Die Produktion in den Unternehmen wurde unmittelbar nach Antragstellung wieder aufgenommen. Die Arbeitsplätze der 100 Mitarbeiter sind nach Unternehmensangaben derzeit nicht in Gefahr. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben mit einer Jahresproduktion von 150.000 Tonnen und einem Umsatz von etwa 216 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2005/2006 der größte Biodiesel-Erzeuger im süddeutschen Raum.

Wie die Bogener Zeitung berichtet, nennen die Vorstandsmitglieder René van der Poel und Rupert Schmid als Ursache für die Insolvenz die kurzfristige Einführung der Besteuerung von Biokraftstoffen, Billigimporte von Biodiesel aus USA und Asien sowie die negative Diskussion über Biokraftstoffe in den vergangenen Monaten. Campa hätten sie ausgerechnet in der Startphase des Standorts Straubing einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

Der in Zahlungsschwierigkeiten geratene Biodiesel-Hersteller Campa ist nicht das einzige Unternehmen der Branche, das ums Überleben kämpft. “Es gibt auch andere Unternehmen in der Biodiesel-Branche, die auf der Kippe stehen”, zitiert die Südwest-Presse den Sprecher des Verbandes der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB), Frank Brühning. Von den bundesweit 32 Biodiesel- Produzenten seien neben der Campa-Unternehmensgruppe aus Ochsenfurt (Landkreis Würzburg) drei weitere Betriebe von den derzeit schlechten Marktbedingungen betroffen. Um welche Firmen es sich dabei handelt, wollte Brühning nicht sagen.

(Vgl. Meldung vom 2008-01-09.)

Source: Campa AG, Pressemitteilung, 2008-05-27, Südwest-Presse, 2008-05-30 und Bogener Zeitung, 2008-05-28.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email