23 Mai 2001

Biodiesel groß im Kommen

Der Biotreibstoff aus verestertem Rapsöl scheint zum Renner zu avancieren. “Die Nachfrage ist derzeit höher als das Angebot”, stellt FNR-Sprecher Torsten Gabriel fest. Kein Wunder, liegt doch der Biodiesel derzeit mit einem Literpreis von 1,49 DM (im April) immerhin rund 14 Pfennige unter dem von Normaldiesel (1,64 DM). Den Informationen der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe zufolge muss derzeit die Inlandsproduktion von 247.000 t/a durch Zusatzimporte von 110.000 t/a aufgestockt werden. Doch schon sechs neue Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 560.000 t/a sind im Bau, um dem steigenden Bedarf baldmöglichst gerecht zu werden (vgl. auch Meldungen vom 01.02.01, 03.04.01 und 11.05.01).

Zur Diskussion der Kanzerogenität des Biotreibstoffs haben sich jüngst Wissenschaftler der Fachhochschule Coburg, der Bundesanstalt für Landwirtschaft in Braunschweig und des Instituts für Arbeitsmedizin der Universität Göttingen in einer Stellungnahme geäußert. So stehen einer umstrittenen schwedischen Studie über das vermeintlich erhöhte Krebsrisiko durch Biodieselverbrennung inzwischen seit 1998 rund 30 veröffentlichte Untersuchungen entgegen. Die Wissenschaftler heben hervor, dass der Biodiesel im Vergleich zum konventionellen Dieselkraftoff sowohl abgesenkte Kohlenwasserstoff- und Rußemissionen als auch unter motortechnischen Bedingungen um 50 Prozent verringerte polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe freisetze (vgl. auch Meldung vom 28.09.00).

Autorin: Marion Kupfer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: Umweltbriefe Nr. 11 vom 23.05.2001.

Source: Umweltbriefe Nr. 11 vom 23.05.2001.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email