24 April 2008

Biocrudeoil – flüssige Bioenergie wird interessant

Band 28 der "Gülzower Fachgespräche" stellt Entwicklungsstand und Perspektiven der thermochemischen Biomasseverflüssigung dar

Im jetzt veröffentlichten 28. Band der Reihe Gülzower Fachgespräche kann sich der Leser einen Überblick über die Gewinnung von flüssigen Bioenergieträgern durch die Pyrolyse von Biomasse verschaffen. Der von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) herausgegebene Band fasst die Vorträge eines Expertengesprächs vom September vergangenen Jahres zusammen. Das Buch kann kostenlos bei der FNR bestellt oder auf www.fnr.de im Literaturbereich heruntergeladen werden.

Die Erzeugung flüssiger Energieträger aus Biomasse über die Pyrolyse, auch Biocrudeoil genannt, wird als Alternative zu BtL-Kraftstoffen diskutiert. Die so genannte “Direktverflüssigung”, also die thermochemische Umwandlung von Biomasse zu normgerechtem Kraftstoff in einem Schritt, erscheint nach neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen jedoch wenig aussichtsreich. Bedeutung könnte Biocrudeoil hingegen als energiereiches Zwischenprodukt zur Lösung von Logistikproblemen u.a. bei der BtL-Produktion gewinnen. Es kommt aber auch für die Mitraffination bei der Erdölaufbereitung oder zur Verbrennung in Spezialmotoren in Frage. Im Zuge knapper werdender fossiler Energieträger werden auch diese bislang wenig verbreiteten Verfahren interessant.

Das Fachgespräch vom 19. September 2007 bilanzierte den Stand der Technik, die möglichen Anwendungsbereiche und den F&E-Bedarf. Band 28 der Gülzower Fachgespräche “Biocrudeoil” ist erhältlich über www.fnr.de im Menü Literatur.

(Vgl. Meldung vom 2008-04-09 und 2006-01-27.)

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), Pressemitteilung, 2008-04-24.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email