26 Juli 2017

Bio-Verbundwerkstoffe, Holz- und Naturfasern sowie bio-basierte Polymere auf der COMPOSITES EUROPE 2017

Composites going green

Die einmalige Chance, Ihre bio-basierten Verbundwerkstoff-Lösungen effizient zu vermarkten! Noch vier Stände stehen auf dem gemeinsamen Pavillon „Bio-based Composites“ zur Verfügung, mit einem Rundum-Sorglos-Paket aus intensivem Marketing und Dienstleistungen.

Die COMPOSITES EUROPE 2017 präsentiert in diesem Jahr vom 19. bis 21. September in Stuttgart alles zum Thema Verbundwerkstoffe. Dazu gehören auch wieder bio-basierte Produkte, Technologien und Lösungen. Zum vierten Mal demonstrieren Aussteller gemeinsam mit dem nova-Institut auf dem Pavillon „Bio-based Composites“, wie gut nachhaltig sein kann, wenn es um Leichtbaukonzepte, bio-basierte Materialien und die modernsten Verbund-Lösungen geht. Insgesamt haben 14 Unternehmen die Chance, das Thema Bio-Komposite auf der Messe vorzustellen. Der gemeinsame Pavillon befindet sich zentral in Halle 6 Stand D50, es werden über 40 % internationale Besucher aus rund 60 Nationen erwartet.

Auf dem bio-basierten Pavillon, der in seinem vierten Jahr bereits eine Fläche von 150 m2 einnimmt, sind, neben Unternehmen aus den Bereichen Cellulose-, Holz- und Naturfasern, auch Unternehmen aus dem Bereich der bio-basierten Duro- und Thermoplaste willkommen. Auf dem Gemeinschaftstand haben bereits zehn Firmen einen Ausstellungsplatz gebucht. Einen der vier noch erhältlichen Stände können Sie gerne bei Frau Asta Partanen (asta.partanen@nova-Institut.de) buchen.

Treffen Sie die folgenden Key-Player der bio-basierten Industrie sowie deren Dienstleister:

Biowert (www.biowert.de): Veredelt Wiesengras in einer grünen Bioraffinerie zu Verbundwerkstoff-Granulaten, aus denen vielfältige Produkte, von Alltagsgegenständen bis hin zu Terassendielen, entstehen (DE).

Bcomp (www.bcomp.ch): Lieferant von Natural Fibre Composites (NFC), Bcomp „PowerRibs“ Naturfasertechnologie verdreifacht die Versteifung von dünnwandigen Strukturen im Vergleich zu anderen Verbundteilen bei gleichem Gewicht (CH).

Cordenka (www.cordenka.com): Produziert das Industriegarn Cordenka Rayon. Die auf Cellulose basierende Faser wird als Verstärkungsmaterial unter anderem in Hochleistungsreifen und technischen Gummiprodukten eingesetzt (DE).

Depestele Group (www.groupedepestele.com): Führender europäischer Flachsproduzent, der sich auf besondere Sorten technischer Fasern spezialisiert hat und diese bis zum Faserzwischenprodukt veredelt (FR).

Dehondt Composites (www.dehondtcomposites.com): Partner für “high-tech” Flachs-Komposite im Automobilbereich und vielen anderen Anwendungen. Das Angebot reicht von Fasern und Vorgarnen bis hin zu vorimprägnierten Textilien (FR).

EcoTechnilin (www.ecotechnilin.com): Das Unternehmen hat unter anderem die „FibriPreg Technologie“ entwickelt, bei der Flachsvliese mit dem Furfuran-basierten Bio-Harz von TransFurans Chemicals aus Belgien für Einsatzgebiete in Luftfahrt und Automobil ausgestattet werden (UK).

European Industrial Hemp Association (www.eiha.org): Verband der europäischen Hanfindustrie, Mitglieder liefern technische Hanffasern für Verbundwerkstoffe, vor allem für die Automobilindustrie (DE/EU).

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) (www.fnr.de): Die FNR wird auf dem Gemeinschaftsstand über alle Themen und Projekte rund um bio-basierte Verbundwerkstoffe informieren (DE).

nova-Institut GmbH (www.nova-institute.eu): Ist der Organisator des Gemeinschaft-Pavilions, bietet umfassende Dienstleistungen im Bereich von Naturfasern, bio-basierten Polymeren und Kompositen, Technisch-ökonomische Bewertungen, Ökobilanzen, Marktanalysen und Projektentwicklungen (DE).

Safilin (www.safilin.fr): Führender europäischer Spinner von Hanf und Flachsfasern mit gutem Zugang zu industriellen Netzwerken in diesem Bereich (FR).

Auf der COMPOSITES EUROPE 2017 auf dem Messegelände Stuttgart wird zum zweiten Mal die bio!CAR Konferenz für biobasierte Materialien im Automobilbau organisiert (www.bioplasticsmagazine.com/en/events/bio-car/). Am 20. und 21. September präsentieren Experten aus dem Gesamtfeld der bio-basierten Materialien ihre neuesten Entwicklungen. Organisiert wird die Konferenz gemeinsam vom bioplastics MAGAZINE und dem nova-Institut in Kooperation mit Messeveranstalter Reed Exhibitions und der Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. (AVK).

Source: nova-Institut GmbH, 2017-07-25.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email