14 Mai 2008

Bio-Verbundfolie als Alternative zu PP und metallisierten Kunststoffverbunden

Alcan Packaging hat für den britischen Müeslihersteller Jordans eine Verpackung aus einer bedruckten, kompostierbaren Verbundfolie entwickelt. Laut Alcan Packaging soll es sich um eine der ersten Verbunde aus bioabbaubaren Folien in Europa handeln. Die Firma bezeichnet die Folie als Alternative zu Folien aus Polypropylen und metallisierten Kunststoffverbunden.

Die Verbundfolie wurde in drei jähriger Arbeit im Alcan-Werk in Dublin, Irland, entwickelt und wird dort auch hergestellt Die Folie, die Druckfarben und die Klebstoffe, die bei der Verpackungsherstellung verwendet werden, entsprechen DIN EN 13432, einer europäischen Norm für kompostierbare und biologisch abbaubare Verpackungen.

Der Verbund besteht aus zwei zertifizierten und kompostierbaren Folien. Die äussere Schicht wird aus GM-freiem Zellstoff und die innere Schicht aus GM-freier Speisestärke hergestellt. Die fertige Verpackung hat das gleiche Aussehen und eine vergleichbare Haptik wie Kunststofffolien sowie eine glänzende, bedruckbare Oberfläche.

Die Verpackung ist biologisch abbaubar und für industrielle Kompostierungsanlagen geeignet. Diese Verpackung wurde zusammen mit der Wiedereinführung der Linie organischen Müeslis von Jordans eingeführt. Laut Rachel Kerr von Jordans ist der Bioverbund ideal für die Verpackung von Lebensmitteln, da er optische Wirkung mit guten Barriereeigenschaften verbinde. Ausserdem berücksichtige diese Entwicklung die heutigen Bedenken hinsichtlich Verpackung und Entsorgung.

(Vgl. Meldung vom 2008-03-10.)

Source: Materialica, 2008-05.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email