21 Februar 2003

Bio-Sprit aus Frittenfett: Konkurs für Finanzhaushalt?

Auf durchaus geteilte Meinungen stößt die Aktion des nordirischen Biodieselherstellers O’Neill’s Fuels, altes Bratfett gegen Biodiesel einzutauschen (vgl. Meldung vom 2003-02-11). Das Unternehmen erhofft sich durch die Aktion höhere Produktionskapazitäten sowie eine Erhöhung der Attraktivität für den alternativen Kraftstoff.

Gegen die analogen “Ölquellen” McDonalds & Co. werden indes warnende Stimmen laut: Wird der Bundeshaushalt die drohenden und nicht unerheblichen Ausfälle von Ökosteuer-Cents verkraften? Und könnte der neue Fastfood-Sprit nicht auf Sicht neue Energie-Kartellbildungen auf den Plan rufen? Was wäre, wenn sich auch unser Wienerwald demnächst am Treibstoffmarkt stark macht?

Da entstehen automatisch Visionen von Drive-Ins mit integrierter Öko-Tanke, wo der Burger gleich neben dem fettigen Zapfhahn gereicht würde – und mit dem gleichen, leicht ranzigen Duft, der uns dann mit Triumph erfüllt, weil jetzt die Öl-Multis endlich ihr Fett weg haben…

Source: Stuttgarter Nachrichten vom 2003-02-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email