5 Oktober 2010

Bio-Polyamid aus Rizinusöl im Test

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe erteilt Zuwendungsbescheid an Zeppelin Reimelt GmbH

Mit der Erteilung des Zuwendungsbescheids der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) wird die Zeppelin Reimelt GmbH, Kassel, innerhalb des Forschungsverbunds “Biokunststoffe zur stofflichen Verwertung von Biomasse” das Teilvorhaben “Energieeffiziente Verarbeitung von innovativen Konstruktionswerkstoffen auf Basis von Cellulosefaser verstärktem biobasiertem Polyamid” durchführen.

Polyamide des Typs 6.10 und 10.10 sind ein aus den Komponenten Hexamethylendiamin und Sebacinsäure synthetisiertes PA. Die benötigte Sebacinsäure wird aus Rizinusöl über das Zwischenprodukt Sebacinsäure hergestellt. Das Rizinusöl wird aus den Samen des Rizinus Communis (Wunderbaum) gewonnen. Das so erzeugte Biopolyamid besteht dann zu 63 Masse-% aus nachwachsenden Rohstoffen. Hervorzuheben sind die etwas geringere Dichte, die bessere Kälteschlagzähigkeit und eine geringere Wasseraufnahme.

Probleme ergeben sich vor allem aus dem schmalen Verarbeitungsfenster, das sich durch den relativ hohen Schmelzpunkt des PA und der Zersetzungstemperatur der Cellulose ergibt. Die mechanischen Eigenschaften der mit einer speziellen “low-temperature extrusion” erzeugten PA 6-Composite mit 33% Cellulosegehalt übertreffen die von unverstärktem PA 6 deutlich und liegen zwischen denen für PA-Composite mit vergleichbarem Glasfaser- und Mineralstoff-Gehalt.

Der Vorteil der Cellulosefaser verstärkten Materialien liegt vor allem in ihrem geringeren spezifischen Gewicht, was z.B. beim Einsatz in der Automobilindustrie eine wesentliche Rolle spielt. Das Biopolyamid wird bei umfangreichen Compoundierversuchen im Technikum von Zeppelin Reimelt mit Natur- und Celluloseregeneratfasern modifiziert. Dabei wird die Verarbeitungstechnik optimiert und energieeffiziente Lösungen zunächst auf der Laboranlage des Typs RHC 25 erprobt. Danach werden Versuche auf einer größeren Produktionsanlage (Typ: RHC 55) durchgeführt. Weitere Untersuchungen werden von den Instituten und Partnerunternehmen übernommen.

Kontakt
Zeppelin Reimelt GmbH
Messenhäuser Straße 37-45 DE
63322 Rödermark
Tel.: 06074 691-0
Fax: 06074 6031

Source: Kunststoffe.de, 2010-10-05.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email