2 August 2018

Bio-Fed: Compound als bodenabbaubar zertifiziert

Das Biocompound „M·Vera“ eignet sich für die Verarbeitung im Spritzguss und ist demzufolge auf allen gängigen Maschinen problemlos verarbeitbar

wImage.php

Kaffeekapseln – Eine mögliche Anwendung für „M·Vera“ GP1012 – (Bild: Bio-Fed).

Das Spritzgussmaterial „M·Vera“ GP1012 aus dem Hause Bio-Fed, Zweigniederlassung der Akro-Plastic GmbH, ist durch den Tüv Austria Belgium geprüft und mit dem Zertifikat „OK biodegradable SOIL“ nach EN 13432 ausgezeichnet worden.

Das Biocompound eignet sich nach Anbieterangaben für die Verarbeitung im Spritzguss und ist demzufolge auf allen gängigen Maschinen problemlos verarbeitbar. Es besteht aus 100 Prozent erneuerbaren Rohstoffen, verfügt über eine Wärmeformbeständigkeit von über 100°C und bietet eine ausgewogene Balance von Steifigkeit und Zähigkeit. Das Compound eignet sich für Anwendungen im landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Bereich als auch für Kaffeekapseln. Aufgrund der hellen Eigenfarbe kann „M·Vera“ GP1012 mit den von der Schwesterniederlassung AF-Color hergestellten AF-Eco-Biomasterbatches eingefärbt werden.

Um das TÜV-Zertifikat „OK biodegradable Soil“ zu erhalten, müssen mind. 90 Prozent des Werkstoffes zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut werden. Der Abbau wird von akkreditierten Labors unter kontrollierten genormten Bedingungen über einen Zeitraum von maximal zwei Jahren geprüft.

Alle Komponenten des Compounds sind den weiteren Angaben nach konform mit den Anforderungen der FDA für eine Verwendung in Produkten im Kontakt mit Lebensmitteln. Weitere Zertifikate wie „OK compost Home“ sollen ebenso wie die Zulassung für Produkte im Lebensmittelkontakt nach EU 10/2011 voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2019 vorliegen.

Auf der Fakuma 2018 wird Bio-Fed am Gemeinschaftsstand von Akro-Plastic und K.D. Feddersen in Halle B2, Stand 2209, seine Biocompounds präsentieren.

Source: Plasticker, 2018-07-27.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email