19 März 2009

Bio-Erdgastankstelle am Münchner Flughafen

Stadtwerke stellen Bio-Erdgas für Erdgasfahrzeuge zur Verfügung

Ab sofort können am Münchner Flughafen Erdgas-Fahrzeuge einen 80:20 Mix aus Erdgas und aufbereitetem Biogas tanken. Die Tankstelle, die Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am Montag eröffnete, ist Bestandteil eines von mehreren “Leuchtturmprojekten” im Rahmen des Klimaprogramms Bayern 2020. Das Bio-Erdgas stammt aus der Anlage in Pliening im Landkreis Ebersberg und wird von den Münchner Stadtwerken bereitgestellt.

Betankt werden können damit für den Erdgasbetrieb geeignete und zugelassene Fahrzeuge. Im Vergleich zu Flüssigkraftstoffen wie Benzin und Diesel spart der Einsatz von Bio-/ Erdgas 38 Prozent Kohlendioxid ein. Auch der Feinstaubausstoß ist geringer. In Bayern gibt es derzeit Bioerdgas-Anlagen in Pliening, Graben, Maihingen und Schwandorf. Sie erzeugen eine Energiemenge, die 21 Millionen Litern Dieselkraftstoff entspricht. Eine weitere Anlage soll in Aiterhofen bei Straubing hinzu kommen. “Mit der Bereitstellung von Biogas kann die Landwirtschaft einen wertvollen Beitrag zu Klimaschutz und Versorgungssicherheit leisten”, sagte der Minister. Allein mit dem Ertrag aus einem Hektar Energiepflanzen könne ein modernes Erdgasauto rund 67 000 Kilometer fahren.

Source: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR), 2009-03-17.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email