29 August 2003

Bio-Beutel in Straubing: Umfrageergebnisse liegen vor

Die Verteilaktion der kompostierbaren Bio-Beutel ist abgeschlossen (s. nawaros® 04/2003). In der Stadt Straubing und im Landkreis haben alle Haushalte, die an die Biotonne angeschlossen sind, ein kostenloses Startpaket mit 20 kompostierbaren Bio-Beuteln auf Stärkebasis erhalten und hatten die Gelegenheit, das innovative Produkt zu testen. Nun wurden 130 Personen zu ihren Erfahrungen mit den Bio-Beuteln und den Inlett-Säcken befragt.

Durch die Zustellung der mit Erläuterungen versehenen Startpakete konnte bereits ein guter Informationsstand bei der Bevölkerung erreicht werden. Immerhin kannten 85 Prozent der Nutzer den Unterschied zwischen einem herkömmlichen Kunststoffbeutel und den Bio-Beuteln; hier wurden Kompostierbarkeit, Verrottbarkeit und der Stärkeanteil genannt.

85 Prozent der Befragten nutzen in der Küche einen Sammelbehälter, der im Schnitt alle 2,5 Tage entleert wird. 75 Prozent der Befragten haben die 10 Liter Bio-Beutel für die Sammelbehälter in der Küche ausprobiert. 15 Prozent kannten auch den Inlett-Sack für die große Biotonne, der an Hausverwaltungen kostenfrei ausgegeben wurde. Hinsichtlich der Verwertung der Beutel besteht zwischen Stadt und ländlichen Regionen kein bedeutsamer Unterschied.

80 Prozent der Befragten äußerten sich positiv über die Bio-Beutel, die als sauber, praktisch und hygienisch angesehen wurden. Als negativ wird angemerkt, dass die Bio-Beutel für viele Behältertypen zu kurz sind und aufgrund geringer Materialstärke zum Reißen neigen. Dabei wird weniger ein Durchreißen bei der Entleerung, sondern ein Durchstechen aufgrund spitzer oder harter Biomüllbestandteile genannt. Gut die Hälfte der Nutzer ist bereit, die Bio-Beutel zu kaufen und dafür 16 Cent pro Beutel zu zahlen, allerdings ist in den ländlichen Regionen die Bereitschaft etwas geringer.

Die Umfrageergebnisse werden dazu genutzt, den Wünschen der Verwender Rechnung zu tragen. Außerdem gehen die Untersuchungen in die Projektbeurteilung ein und helfen bei der Entscheidungsfindung darüber, ob die kompostierbaren Beutel dauerhaft in das Entsorgungssystem des ZAW-SR aufgenommen werden.

Weitere Informationen: C.A.R.M.E.N. e.V. und Zweckverband Abfallwirtschaft Straubing Stadt und Land (ZAW-SR), Äußere Passauer Str. 75, 94315 Straubing, Tel.:09421-9902-0, E-Mail: [email protected] (http://www.zaw-sr.de ).

(Vgl. Meldung vom 2002-08-23.)

Source: nawaros® 08/03 vom 2003-08-29.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email