4 Juli 2011

Bio-basierte Tonerkartuschen ab sofort im Handel

Über 30 Prozent der erdöl-basierten Bestandteile durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt

Der im badischen Ettenheim ansässige Hersteller alternativer Druckerverbrauchsmaterialien, K+U Printware, führt mit den “Freecolor biobased”-Tonerkartuschen einen biobasierten Toner ein.

Bei “Freecolor biobased”-Tonerkartuschen werden über 30 Prozent der aus Erdöl hergestellten Bestandteile des Tonerpulvers durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt. Der Einsatz natürlicher Pflanzenrohstoffe wie Mais, Baumwollsamen und Soja im Tonerpulver verbessert nach Angaben des Unternehmens die Ökobilanz deutlich: Im Vergleich werden auf 1 kg herkömmlichen Toner beim biobasierten Toner zirka 0,6 l Erdöl und etwa 460g CO2eingespart. Der biobasierte Anteil wurde durch TÜV Rheinland zertifiziert. Die Schadstoffprüfung durch das Landesgewerbeamt in Nürnberg bestätigt die Einhaltung aller gesetzlichen Grenzwerte.

Bild: Freecolor
Bild: Freecolor


Source: Freecolor, Pressemitteilung, 2011-01-24, BusinessPartner PBS, 2011-07-04.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email