15 August 2000

Bettenfüllung aus Pappelschnee

Ein ungewöhnliches Verfahren zur Füllung von Oberbetten entwickelte der Freiburger Diplomforstwirt Jens-Gerrit Eisfeld (34). Pappelfrüchte mit ihren besonders feinen Fasern werden mit Hilfe eines ausgetüftelten Systems aus Raupenfahrzeug, Erntekorb und Fesselballon von den Bäumen gewonnen und mit Hilfe eines thermisch-mechanischen Verfahrens schonend gereinigt.

Nach einem Gutachten des renommierten Textilien-Forschungsinstituts Hohenstein übertreffen ihre Eigenschaften alle bisher bekannten Bettenfüllmaterialien. Pappelflaum hält so warm wie Gänsedaunen, während gleichzeitig der Feuchtigkeitstransport so problemlos funktioniert wie bei Wolle, wobei die Schnelligkeit der Feuchtigkeitsaufnahme höher ist als bei Daunen oder Tierhaaren.

Für die künftige Produktion von hochwertigen Oberbetten haben schon einige Groß- und Einzelhändler Interesse bei der “Pap(p)illon Daunen GmbH” angemeldet, und der diesjährige “Regio StartUp”-Preis für das beste Unternehmensgründungskonzept der Region wurde ihr zuerkannt.

Der Kaufpreis einer solchen “Traumdecke” bewegt sich im Rahmen anderer hochwertiger Oberbetten und soll weniger als 450 DM betragen.

Autorin: Marion Kupfer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: “www.wissenschaft.de/bdw/ticker” vom 15.08.00.

Source: "www.wissenschaft.de/bdw/ticker" vom 15.08.00.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email