20 April 2006

Bestandsaufnahme Energetische Holznutzung

Holzabsatzfonds veröffentlicht Bericht

Holz kann zur Bereitstellung thermischer und elektrischer Energie in unterschiedlichen Leistungsbereichen genutzt werden und damit in vielfältiger Weise zu einer umwelt- und klimaverträglicheren Energieversorgung Deutschlands beitragen. Um über die energetische Holznutzung einen spürbaren Beitrag zur Energieversorgung zu erreichen, bedarf es einerseits einer funktionierenden und effizienten Technik. Andererseits müssen die Rahmenbedingungen für die Etablierung dieser Technologien gegeben sein. Dies umfasst sowohl ausreichende und geeignete Informationen bzw. Informationsträger als auch unterstützende finanzielle Maßnahmen bei der Marktetablierung.

Vor diesem Hintergrund hat der Holzabsatzfonds das Institut für Energetik und Umwelt gGmbH beauftragt, die Aktivitäten zur Förderung der energetischen Nutzung von Holz in Deutschland im nicht-kommerziellen Bereich zu analysieren und offene Handlungsfelder aufzuzeigen.

Dieser Bericht liegt jetzt vor. Dabei soll insbesondere auf die nachfolgenden Fragen präzise Auskunft gegeben werden:

  • Wer ist mit dem Thema “energetische Nutzung von Holz” im nicht-kommerziellen Bereich (d.h. grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung & Entwicklung, Markteinführung & Marktunterstützung, PR, Verbandsarbeit) auf den verschiedenen Ebenen (EU, Bund, Länder, Kommunen) befasst?

  • Welche Maßnahmen werden jeweils realisiert (z.B. F&E-Förderung, Förderung der Markteinführung, Veranstaltungen, Broschüren, Werbung, PR, Online-Angebote, Fortbildung)?
  • Für welche Gebiete der “Energiegewinnung aus Holz” werden diese Maßnahmen realisiert (z.B. Heizwerke, Hackschnitzel, Pellet, Vergasung, Kaminholz, Kraftstoffe)?
  • Wer sind die jeweiligen Zielgruppen (z.B. Universitäten, Unternehmen, Kommunen, Endverbraucher, Architekten, Heizungsbauer, Landwirte/Waldbesitzer, Journalisten)?
  • Welche Förderprogramme gibt es?

Download Bestandsaufnahme Energetische Holznutzung (0,7 KB)

Source: www.infoholz.de vom 2006-04-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email