4 März 2005

Berufliche Fort- und Weiterbildung im Themenfeld “Nachwachsende Rohstoffe”

Neues Modellprojekt des Bundesinstitut für Berufsbildung

Bioenergie und Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen werden zukünftig in vielen Bereichen eine noch viel bedeutendere Rolle spielen. Neben der Weiterentwicklung von Techniken und der Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen ist dazu auch die Entwicklung des entsprechenden Know-hows bei Handwerkern, Landwirten und anderen Berufsgruppen notwendig.

Daher fördert das Bundesinstitut für Berufsbildung BIBB gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz die Entwicklung und Erprobung von Lehrmodulen für die berufliche Fort- und Weiterbildung im Themenfeld “Nachwachsende Rohstoffe”. In den kommenden drei Jahren wird ein Konsortium aus Ingenieurbüros und pädagogischen Fachleuten mit wissenschaftlicher Begleitung der Universitäten Göttingen und Kassel Lehrpläne und Unterrichtsmaterialien zu nachwachsenden Rohstoffen, speziell zu den Themenbereichen Biogas und Brennstoff Holz erstellen.

Zielgruppen der Bildungsmaßnahmen sind Land- und Forstwirte, Gärtner sowie Handwerker aus den Bereichen Elektro, Kfz, Landtechnik, Heizung-Klima-Sanitär und verwandter Berufsfelder sowie kommunale Entscheidungsträger. Geplant sind Weiterbildungsprogramme in den Bereichen “Servicetechniker Biogas”, “Grund- und Aufbaukurs Biogas für Landwirte”, “Energieholzmanagement” und Informationen zum “Brennstoff Holz für kommunale Anwender”. Die Kurse sollen zunächst an Einrichtungen wie DEULA in Witzenhausen und dem Bildungszentrum in Kassel erprobt und dann deutschlandweit angeboten werden. Erste Kurse sind für den Winter 2005/2006 geplant.

Source: www.infoholz.de vom 2005-03-02.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email