7 Juni 2001

Bericht vom “2. Zukunftsmarkt Nachwachsende Rohstoffe” in Saarbrücken

Am 07. Juni 2001 veranstaltete die “Gesellschaft für nachwachsende Rohstoffe e.V.” ihren “2. Zukunftsmarkt Nachwachsende Rohstoffe” in der Landeshauptstadt des Saarlandes. Schirmherr der Veranstaltung war Umweltstaatssekretär Rainer Grün und Kooperationspartner die Stadtwerke Saarbrücken.

Vorträge, Ausstellung und Technologiepräsentationen wurden von mehr als 150 Teilnehmer aus Politik, Industrie und Landwirtschaft besucht. Thematisch ging es um Pflanzenöltreibstoffe und Biodiesel, Bau- und Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen und neue Entwicklungen im Bereich Flachs- und Hanf (siehe auch Meldung vom 07.06.2001).

Ganz im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die zahlreichen, aktuellen Aktivitäten um die Verwendung von Rapsöl als Kraftstoff in modifizierten Dieselmotoren. PKW’s, Kleinlaster, Traktoren und sogar umgebaute Dieselmotorräder aus dem ganzen Bundesgebiet zeigten, was bereits heute technisch möglich ist und welche – meist positive – Erfahrungen vorliegen. Die seit ca. 20 Jahren mit geringem Etat und großem Engagement getragenen Entwicklungen haben in den letzten Jahren eine erstaunliche Marktreife erlangt und beginnen nun aus ihrer Nische herauszutreten.

Wichtige politische und finanzielle Unterstützung erfahren die Pflanzenöltreibstoff-Pioniere vom “Markteinführungsprogramm Biogene Treib- und Schmierstoffe” des Landwirtschaftsministeriums (BMVEL) bzw. der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) (vgl. Meldungen vom 29.11.2000 und 22.05.2001). Im Mittelpunkt steht hier zunächst die Umrüstung von 100 Traktoren auf Rapsölbetrieb, begleitet von verschiedenen Forschungsprojekten.

Kontakt:
Gesellschaft für nachwachsende Rohstoffe e.V.
Nauwieser Str. 19
66111 Saarbrücken
Tel.: 0681-390 78 08
Fax: 0681-390 76 38
E-Mail: hanfrohstoff@t-online.de

Autor & Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: Veranstaltungsbesuch.

Source: Veranstaltungsbesuch.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email