30 Oktober 2006

Baynox® plus stabilisiert Biodiesel aus Soja

Neue Qualität jetzt auch für Pflanzenöle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuremethylestern - Damit umweltfreundlicher Treibstoff länger frisch bleibt

Biodiesel ist umweltfreundlich, aber leicht verderblich. So wie Pflanzenöle an der Luft schnell verderben und ranzig werden, so kann auch der umweltfreundliche Treibstoff an der Luft oxidieren. Dabei bilden sich freie Fettsäuren im Biodiesel, die korrosiv wirken. Gleichzeitig werden Polymere gebildet, die als “Gums” ausfallen und zu Ablagerungen und Rückständen im Motor führen können.

Schon frühzeitig hat LANXESS daher mit Baynox® einen geeigneten Biodiesel-Stabilisator entwickelt, um Biodiesel länger “frisch” zu halten. Das Antioxidationsmittel zeigt in Biodiesel aus Rapsöl, Altfett, Tierfett und Palmöl gute Wirkung.

Um auch Biodiesel aus Pflanzenölen mit hohem Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuremethylestern, wie z.B. Sojaöl zu stabilisieren, wurde bei LANXESS nach Antioxidantien gesucht, die diese zuverlässig schützen – denn aus Sojaöl gewonnener Biodiesel ist preiswerter, aber leichter verderblich als der aus Rapsöl.

Das Ergebnis dieser Forschung ist der neue Biodiesel-Stabilisator Baynox® plus. Schon Mengen von 250 bis 500 ppm bringen selbst reinen Sojamethylester sicher auf Stabilitätswerte von mehr als sechs Stunden, also oberhalb der europaweit gültigen Norm DIN EN 14214. Den gleichen Effekt zeigt Baynox® plus mit Biodiesel aus dem Öl der Sonnenblume sowie der Jatropha-Nuss – alles hoch ungesättigte Pflanzenöle.

Die Norm DIN EN 14214 für Biodiesel verlangt eine Bestimmung der Stabilität von Biodiesel durch den so genannten Rancimat-Test bei 110°C. Der geforderte Mindestwert beträgt sechs Stunden. Das natürliche Antioxidanz der Ölpflanze, das Vitamin E, ist im Biodiesel jedoch oft nicht ausreichend vorhanden, um diesen Wert sicher einzuhalten. Ein Stabilisierungsmittel muss daher zugesetzt werden, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Im allgemeinen reicht für einen nicht destillierten handelsüblichen Rapsbiodiesel eine Zugabe von 200 bis 400 ppm Baynox® aus, um Stabilitätswerte von mehr als neun Stunden zu erzielen.

Die Produktion von Baynox® und Baynox® plus ist nach DIN ISO 9001 zertifiziert. Baynox® hat von der deutschen Mineralölindustrie den “no harm” Status erhalten. Das belegt: Der Biodiesel-Stabilisator von LANXESS kann uneingeschränkt zur Verbesserung der Haltbarkeit von reinem Biodiesel und der Beimischung (B 5) zu Mineraldiesel eingesetzt werden.

Für Baynox® plus wurde das “no harm” Zertifikat beantragt. “Unsere Produkte sind von gleich bleibend hoher Qualität, sie enthalten weder Schwefel noch Stickstoff und verbrennen, ohne Rückstände im Motor zu hinterlassen”, betont Dr. Axel Ingendoh, Biodiesel-Experte in der Business Unit Basic Chemicals.

Source: Lanxess-Pressemitteilung vom 2006-10-25.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email