22 Mai 2007

Bayern: Überangebot an Nadelstammholz

Nach Information aus Kreisen des privaten Waldbesitzes ist der Rundholzmarkt gegenwärtig durch ein Überangebot an Nadelstammholz geprägt.

Als Grund hierfür wird neben den angefallenen Sturmholzmengen die erfolgreiche Mobilisierung des Holzeinschlags im bäuerlichen Privatwald genannt. Um einer Marktdestabilisierung vorzubeugen, haben neben den Bayerischen Staatsforsten auch zahlreiche private und kommunale Forstbetriebe ihren Frischholzeinschlag massiv zurückgefahren oder eingestellt.

(Vgl. Meldungen vom 2007-05-15, 2007-02-12 und 2007-01-23.)

Copyright: ZMP

Source: Zentrale Markt- und Preisberichtstelle für Erzeugnisse der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft GmbH, Bonn (ZMP) , 2007-05-18.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email