9 Oktober 2009

Bayern: Messeduo “biomasse 2009″ und “Holz Erleben 09″ übertrifft Erwartungen

12.000 Besucher und ein internationales Publikum

Nachwachsende Rohstoffe, Solarenergie, weitere regenerative Energien und die Veredelung von Holz waren die Themen, die vom 2. bis zum 4. Oktober 2009 in Straubing Fachleute und Endverbraucher in großer Zahl auf das Messegelände lockten. In der Messehalle und auf dem Freigelände Am Hagen wurden die “biomasse 2009″ und die “Holz Erleben 09″ gemeinsam veranstaltet.

Am Messestand des Bayerischen Bauernverbands: <br />Milchverkostung in PLA-Bechern.”></td>
</tr>
<tr>
<td style=Am Messestand des Bayerischen Bauernverbands:
Milchverkostung in PLA-Bechern.

“Die Ausstellervielfalt, die Aktualität der Messethemen und die angebotenen Vorträge haben in idealer Weise das Besucherinteresse angesprochen. Der Feiertag, ein verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt und strahlender Sonnenschein haben ein Übriges dazu beigetragen, dass – mit 12.000 Besuchern – unsere Erwartungen mehr als erfüllt wurden”, zog Gilbert Krapf, Geschäftsführer der messeveranstaltenden biomasse gmbh am Sonntagabend ein erfreuliches Resümee.

Eröffnungsrundgang mit Landwirtschaftsminister Brunner
Die Schirmherrschaft für das Messe-Duo hatte der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, übernommen. Er gab den Start des Messe-Duos bekannt und informierte sich gemeinsam mit zahl-reichen Besuchern und Ehrengästen bei einem geführten Rundgang über neueste Branchentechnik und Innovationen.
Den Ausstellern und Besuchern der “biomasse 2009″ und der “Holz Erleben 09″ wünschte Landwirtschaftsminister Brunner in seiner Rede zur Messeeröffnung “Gute Gespräche und gute Geschäfte”, ein Wunsch, der sich postwendend erfüllen sollte.

Das Messepartnerland Tschechien stellte sein Land unter den Aspekten Wald, Wild und Tourismus vor und gestaltete den Ausstellerempfang als bunten Abend mit musikalischer Umrahmung.

Messeorganisator Walter Wallrapp von der biomasse gmbh freute sich über den regen Zulauf, den die Aussteller in den Messehallen und auf dem Freigelände zu bewältigen hatten. Über das bayerische Wirtschaftsministerium konnte auf der biomasse 2009 sogar eine Gruppe aus Ghana und Nigeria begrüßt werden. Intensive Gespräche mit zum Teil bereits bestens vorinformierten Besucher und zahlreiche Geschäftsabschlüsse konnten an den Ständen verzeichnet werden. Staunende Zuschauer aller Alternsgruppen prägten auch das Bild auf dem Messefreigelände. Kraftstrotzende Motoren und der typische Duft von frisch verarbeitetem Holz zogen hier die Besuchermassen an. Brennholzautomaten, Holzspalter und Häcksler sowie Rückewagen und eine Stroh-Pelletieranlage stellten ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis und gaben ein in dieser Form einmaliges Konzert.

Am Samstag und Sonntag boten C.A.R.M.E.N. und das Netzwerk Forst und Holz Bayerischer Wald jeweils eine kostenfreie Fachgesprächsreihe an. Die Vorträge über Wärme und Strom aus Biomasse, Solar- und Windenergie sowie Wohnen und Leben mit Holz fanden vor interessiertem Publikum statt und waren häufig überfüllt.

Kinderbetreuung und Milchausschank
Dass Basteln und Malen mit Nachwachsenden Rohstoffen Spaß macht, zeigte der rege Betrieb in der Spielecke, betreut vom Kinderhort St. Peter. Hier bot sich für kleine Prinzessinnen und flinke Tiger beim Werkeln mit Skulpturen aus Maisstärke ein buntes Programm, während sich die Eltern mit Fachwissen versorgten.
Am Stand des Bauernverbandes wurden kostenfrei Milch und Käse angeboten. Was am Ende in der Biotonne landete, war aber nicht Milch, sondern die für den Ausschank verwendeten Becher aus Polymilchsäure.

Source: C.A.R.M.E.N. e.V., Pressemitteilung, 2009-10-08.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email