2 März 2004

Bautec 2004: Zuspruch für Holz im “Steinernen Berlin”

Holzabsatzfonds zieht positive Messebilanz - Fachtagung und Pressefahrt waren voller Erfolg

Rund 20.000 Besucher am Messestand, mehr als 450 Teilnehmer bei der Fachtagung “Bauen mit Holz im Bestand” sowie zahlreiche Beratungsgespräche – so ging für den Holzabsatzfonds (HAF) die internationalen Baufachmesse bautec in Berlin am 21. Februar erfolgreich zu Ende. An seinem 600 Quadratmeter grossen Messestand präsentierte der HAF gemeinsam mit elf Kooperationspartnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung verschiedene Facetten der heimischen Forst- und Holzwirtschaft. Die Fachvorträge auf dem Podium des HAF-Stands und die ausliegenden Informationsmaterialien fanden grossen Anklang.

Beim Besuch der Teilnehmer des offiziellen Messerundgangs am HAF-Stand verdeutlichte Hermann Iländer, stellv. Vorstandvorsitzender des HAF, dass in heimischen Wäldern der vorteilhafte Rohstoff Holz ausreichend zur nachhaltigen Nutzung vor allem für Bauzwecke zur Verfügung steht. Gerade in einer Stadt wie Berlin, in der zahlreiche Bauvorhaben umgesetzt werden, gilt es dieses Potenzial zu nutzen, betonte Iländer.

Für Journalisten bot der HAF eine Pressefahrt zum Thema “Bauen mit Holz im Steinernen Berlin” an. Die Fahrt zeigte, dass auch in der “steineren Hauptstadt” attraktive und vorbildliche Bauten in Holzbauweise verwirklicht wurden. Begleitet wurde die Presse-Exkursion vom renommierten Architekten Prof. Hinrich Baller, nach dessen Entwürfen rund 100 Gebäude in Berlin entstanden sind. “Holz einzusetzen erscheint mir aus der Tradition, aus der Wirtschaftlichkeit, aus einer auf Freiheit ausgerichteten Ästhetik und aus Liebe zum Baustoff geboten”, so Baller.

Den teilnehmenden Journalisten stellte Baller zwei sehr unterschiedliche Bauten vor. Eine Doppelturnhalle in Charlottenburg, die vor allem durch ihre aussergewöhnliche Tonnendecke aus Brettschichtholz besticht. Die zweite Station war der 2002 eröffnete “Rosenhof” in Berlin-Mitte – ein Büro-, Geschäfts- und Wohnkomplex. Hier wurde die Holzkonstruktion der Dachgeschosse einfach in die bestehende Bausubstanz integriert.

Die besondere Rolle von Holz bei Umbau, Anbau und Modernisierung war auch Thema der Fachtagung des INFORMATIONSDIENST HOLZ zum “Bauen mit Holz im Bestand”. “In der Großstadt besteht strukturbedingt ein enormes Potenzial für das Bauen im Bestand. Wir haben mit zahlreichen Praxisbeispielen gezeigt, dass für viele Aufgabenstellungen vor allem der Holzbau eine Lösung bietet”, so Ludger Dederich vom HAF. Der Anteil des Bauens und Erweiterns im Bestand am Gesamtbauvolumen wird vom Bundesbauministerium auf 65 Prozent beziffert.

Ein Tagungsband mit allen Beiträgen der Fachtagung “Bauen mit Holz im Bestand” kann für 15 Euro (10 Euro für Studenten) bei der Fachagentur Holz unter der Fax-Nummer 0211-9 66 52 82 bestellt werden.

Firmenneutrale Fachinformationen zum Bau- und Werkstoff Holz sind im Internet unter www.infoholz.de abrufbar. Über die Angebote des INFORMATIONSDIENST HOLZ informiert die Website www.informationsdienst-holz.de.

HOLZABSATZFONDS
Simone Zeuner
Godesberger Allee 142-148
53175 Bonn
Tel.: 0228-3 08 38 19
E-Mail: simone.zeuner@holzabsatzfonds.de
Internet: “www.infoholz.de und www.holzabsatzfonds.de

Source: Pressemitteilung des Holzabsatzfonds (HAF) vom 2004-03-01.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email