18 September 2013

Baum produziert “synthetisches” Schmerzmittel

Natürliches Tramadol aus Wurzelrinde des Nauclea latifolia extrahiert

Ein vermeintlich nur künstlich hergestelltes Schmerzmittel wird auch in der Natur gebildet. Das haben französische und kamerunische Forscher entdeckt. Die Wurzeln eines in Afrika als Heilpflanze genutzten Baums enthalten demnach beträchtliche Mengen der Verbindung Tramadol.

Aus 1 Kilogramm getrockneter Wurzelrinde des Baums Nauclea latifolia lassen sich bis zu 10 Gramm Tramadol extrahieren, fanden die Wissenschaftler um Ahcène Boumendjel und Michel De Waard von der Universität Grenoble. Das Opioid sei damit einer der wenigen bekannten Arzneimittelwirkstoffe, der bereits in der Natur in klinisch relevanten Konzentrationen vorkomme, schreibt die Gruppe im Fachblatt “Angewandte Chemie International Edition.

… Vollständiger Text: www.scienceticker.info/2013/09/18/baum-produziert-synthetisches-schmerzmittel/

Tags: Nauclea latifolia, Arzneimittelwirkstoff, medizinische Nutzung, schmerzstillende Wirkung, Forschung, Wurzelextrakt

Source: Scienceticker, 2013-09-18.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email