4 Februar 2004

Baubeginn für Brandenburgs erste Bioethanolanlage

In Schwedt haben am 30.01.2004 die Bauarbeiten für die erste Bioethanolanlage Brandenburgs begonnen. Die von der Nordbrandenburger BioEnergie GmbH & Co. KG (NBE) errichtete Anlage soll mit einer Produktionskapazität von etwa 180.000 t Bioethanol pro Jahr an den Start gehen. Das Werk soll noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden und bis zu 550.000 t Getreide (überwiegend Roggen) zu Bioethanol und Futtermitteln umwandeln. Der Bioethanolabsatz soll durch die Mineralölgesellschaften Ruhr Oel GmbH, Shell Deutschland Oil GmbH, und AET-Raffineriebeteiligungsgesellschaft mbH sichergestellt werden, auf deren Betriebsgelände der PCK Raffinerie GmbH die Anlage errichtet wird. Nach Umsetzung einer EU-Richtlinie in deutsches Recht ist die Zumischung von Bioethanol zu Ottokraftstoff bis zu 5 Volumenprozent ohne Kennzeichnung möglich.

(Vgl. Meldung vom 2003-12-09.)

Source: BOXER-Infodienst: Regenerative Energie vom 2004-02-03.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email