20 September 2013

BASF kündigt Übernahmeangebot für auf Enzyme spezialisiertes Biotech-Unternehmen Verenium an

Angebotspreis von 4,00 US$ je Aktie - Geplante Transaktion stärkt Position in strategischem Wachstumsmarkt für Enzyme

BASF [Frankfurt: BAS, LSE: BFA, SWX: AN] hat heute bekannt gegeben, dass ihre US-amerikanische Tochtergesellschaft BASF Corporation mit dem Biotechnologieunternehmen Verenium Corporation [Nasdaq: VRNM ] eine Vereinbarung über ein öffentliches Übernahmeangebot für sämtliche ausstehenden Verenium-Aktien zum Preis von 4,00 US$ je Aktie getroffen hat. Auf Basis aller ausstehenden Aktien und einschließlich sämtlicher Nettofinanzverbindlichkeiten ergibt sich ein Unternehmenswert von ca. 62 Millionen US$ (ca. 48 Millionen €). [1] Verenium mit Sitz in San Diego/Kalifornien hat im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 57 Millionen US$ erwirtschaftet.

Das Angebot entspricht einer Prämie von 56 % auf den volumengewichteten durchschnittlichen Kurs der Verenium-Aktie in den vergangenen sechs Monaten vor Ankündigung der Transaktion. Das öffentliche Übernahmeangebot steht unter dem Vorbehalt handelsüblicher Bedingungen, dazu zählt der Erwerb der Mehrheit der zum Ende der Angebotsfrist ausstehenden Verenium-Aktien. BASF geht davon aus, die Akquisition im vierten Quartal 2013 abzuschließen. Die Finanzierung der Transaktion wird aus Barmitteln erfolgen.

Verwaltungsrat und Vorstand (Boards of Directors) beider Unternehmen haben der Transaktion einstimmig zugestimmt. Alle Mitglieder des Verwaltungsrats von Verenium sowie weitere Führungskräfte haben der Andienung ihrer Aktien zugestimmt.

Enzyme sind Proteine, die als Katalysatoren biologische und chemische Prozesse ermöglichen oder beschleunigen. Sie werden bei der Entwicklung nachhaltiger Lösungen in unterschiedlichen Anwendungen eingesetzt. Dazu gehören unter anderem Waschmittel sowie Human- und Tierernährung. Die Kombination der wissenschaftlichen und technologischen Kompetenz von Verenium mit dem weltweiten Zugang von BASF zu allen relevanten Märkten wird die Position von BASF im strategischen Wachstumsmarkt für Enzyme stärken.

Über BASF
BASF ist das weltweit führende Chemieunternehmen: The Chemical Company. Das Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen, Veredlungsprodukten und Pflanzen­schutzmitteln bis hin zu Öl und Gas. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mit Forschung und Innovation helfen wir unseren Kunden in nahezu allen Branchen, heute und in Zukunft die Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Unsere Produkte und Lösungen tragen dazu bei, Ressourcen zu schonen, Ernährung zu sichern und die Lebensqualität zu verbessern. Den Beitrag der BASF haben wir in unserem Unternehmenszweck zusammengefasst: We create chemistry for a sustainable future. Die BASF erzielte 2012 einen Umsatz von 72,1 Milliarden € und beschäftigte am Jahresende mehr als 110.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN).

[1] Auf Basis des aktuellen Angebots je Aktie, Nettofinanzverbindlichkeiten zum 30. Juni 2013 und des Wechselkurses von 1 € = 1,30 US$

Source: BASF, Pressemitteilung, 2013-09-20.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email