1 September 2015

BASF bringt neues biobasiertes Polyol für VOC-freie* 2K PU-Anwendungen auf den Markt

Sovermol® 830 fördert nachhaltige Entwicklung für industrielle Fußbodenbeschichtungen, Beschichtungen mit Trinkwasserkontakt sowie Semi-Strukturklebstoffe

BASF hat ihre Reihe hochwertiger biobasierter Polyole der Marke Sovermol® erweitert. Die Produkte kommen bei der Herstellung extrem emissionsarmer 2K PU-Beschichtungen für den Innen- und Außenbereich zum Einsatz. Mit Sovermol 830 bringt das Unternehmen ein neues Polyol auf den Markt, das Bodenbeläge zum Beispiel in industriellen Lagerhallen oder in Sporthallen widerstandsfähig macht. Das Harz wird aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt, ist frei von flüchtigen organischen Verbindungen* (VOC) und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zu nachhaltigeren Beschichtungen, die sich zudem durch eine besonders hohe Beständigkeit und lange Lebensdauer auszeichnen.

Aufgrund einer speziellen chemischen Modifizierung weist das verzweigte Polyether-Ester-Polyol exzellente hydrophobe Eigenschaften auf, weshalb auch unter kritischen Aushärtebedingungen wie hoher Luftfeuchtigkeit und Temperatur eine hervorragende Aushärtung erreicht wird. Sovermol 830 trägt durch einen hohen Füllgrad bei geringer Verarbeitungsviskosität dazu bei, die Gesamtkosten einer Formulierung zu senken. Außerdem zeichnet sich das hartelastische Material durch eine Shore-D-Härte von über 60 sowie durch ein langes Verarbeitungsfenster aus. Trotzdem ist das Material bereits nach einem Tag begehbar, womit eine kurze Ausfallzeit und damit verbunden geringere Kosten gesichert sind.

Das Polyol kann in Beschichtungen für industrielle Bodenbeläge, Beschichtungen mit Trinkwasserkontakt und Semi-Strukturklebstoffen zum Einsatz kommen. Neben seiner hohen Abriebbeständigkeit und Schlagzähigkeit weist das Produkt eine ausgeprägte Flexibilität auch bei niedrigen Temperaturen auf, womit es Rissweiterleitungen im Substrat verhindert. Es ist somit die ideale Lösung für langlebige Beschichtungen. Eine Listung der Rohstoffe zur Herstellung des Polyols in der „Leitlinie zur hygienischen Beurteilung von organischen Beschichtungen im Kontakt mit Trinkwasser“ vom 17. Juni 2013 rundet das Produktprofil ab.

Zur Kombination mit Sovermol 830 bietet BASF Herstellern von Beschichtungen geeignete leistungsstarke Additive an. Zudem hat das Unternehmen passende Vernetzer und Co-Bindemittel im Portfolio, die es ermöglichen, die vom Kunden geforderten mechanischen Eigenschaften zu erreichen.

* VOC-frei gemäß der Decopaint-Richtlinie (Richtlinie 2004/42/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. April 2004 über die Begrenzung der Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen aufgrund der Verwendung organischer Lösemittel in bestimmten Farben und Lacken und in Produkten der Fahrzeugreparaturlackierung sowie zur Änderung der Richtlinie 1999/13/EG)

 

Über den Unternehmensbereich Dispersions & Pigments der BASF

Der Unternehmensbereich Dispersions & Pigments der BASF entwickelt, produziert und vermarktet weltweit ein Sortiment hochwertiger Pigmente, Harze, Additive und Polymerdispersionen. Diese Rohstoffe kommen in Formulierungen für Lacke und Anstrichmittel, Druck- und Verpackungserzeugnisse, Bauchemikalien, Klebstoffe, Faserbindungen, Kunststoffe, Papier sowie im Bereich der elektronischen Anwendungen wie Displays zum Einsatz. Mit seinem umfassenden Produktportfolio und breiten Branchenkenntnissen bietet der Unternehmensbereich Dispersions & Pigments seinen Kunden innovative und nachhaltige Lösungen und unterstützt sie dabei, ihre Formulierungen voranzubringen. Weitere Informationen zum Unternehmensbereich Dispersions & Pigments erhalten Sie unter www.dispersions-pigments.basf.com.

Über BASF

BASF steht für Chemie, die verbindet – seit nunmehr 150 Jahren. Unser Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen, Veredlungsprodukten und Pflanzenschutzmitteln bis hin zu Öl und Gas. Als das weltweit führende Chemieunternehmen verbinden wir wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mit Forschung und Innovation unterstützen wir unsere Kunden in nahezu allen Branchen, heute und in Zukunft die Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Unsere Produkte und Lösungen tragen dazu bei, Ressourcen zu schonen, Ernährung zu sichern und die Lebensqualität zu verbessern. Den Beitrag der BASF haben wir in unserem Unternehmenszweck zusammengefasst: We create chemistry for a sustainable future. BASF erzielte 2014 einen Umsatz von über 74 Milliarden € und beschäftigte am Jahresende rund 113.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN).

Source: BASF, Pressemitteilung, 2015-08-25.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email