31 März 2009

BASF: Baubeginn für neue Biokunststoff-Anlage

Kapazitäterweiterung für Ecoflex und Ecovio

Auf dem Werksgelände der BASF SE in Ludwigshafen hat am 2. Februar 2009 mit dem ersten Spatenstich der Ausbau der Anlage zur Herstellung der biologisch abbaubaren Kunststoffe Ecoflex und Ecovio begonnen.

Dr. Bernhard Nick, Werksleiter Verbundstandort <br />Ludwigshafen der BASF SE (rechts), Dr. Harald <br />Lauke, Leiter des Unternehmensbereichs <br />Performance Polymers (links), und Dr. Michael <br />Stumpp, Leiter der globalen Geschäftseinheit <br />Spezialkunststoffe (Mitte), machten den ersten <br />Spatenstich zur Erweiterung der Anlage.”></td>
</tr>
<tr>
<td style=Dr. Bernhard Nick, Werksleiter Verbundstandort
Ludwigshafen der BASF SE (rechts), Dr. Harald
Lauke, Leiter des Unternehmensbereichs
Performance Polymers (links), und Dr. Michael
Stumpp, Leiter der globalen Geschäftseinheit
Spezialkunststoffe (Mitte), machten den ersten
Spatenstich zur Erweiterung der Anlage.

Mit der anstehenden Investition am Standort Ludwigshafen erweitert die BASF die Produktionskapazitäten für Ecoflex von bislang 14.000 Jahrestonnen um 60.000 Jahrestonnen. Auch die Kapazität für Ecovio, einer Weiterentwicklung von Ecoflex, wird erhöht. Die Anlagenerweiterung wird Ende des dritten Quartals 2010 die Produktion aufnehmen.

Ecoflex ist ein Kunststoff auf petrochemischer Basis, der Eigenschaften des klassischen Polyethylen aufweist, jedoch unter industriellen Kompostierbedingungen vollständig biologisch abbaubar ist. Ecovio, ein Veredlungsprodukt von Ecoflex, besteht zu 45 Prozent aus dem nachwachsenden Rohstoff Polymilchsäure (PLA), so dass dieser Kunststoff nicht nur biologisch abbaubar, sondern auch zu einem erheblichen Teil biobasiert ist. Typische Anwendungen sind Tragetaschen, Müllbeutel, Folien zum Abdecken von Pflanzen und Lebensmittelverpackungen.

“Der Markt für bioabbaubare und biobasierte Kunststoffe ist derzeit noch ein Nischenmarkt, bietet aber erhebliches Innovationspotenzial. Weltweit wächst er um mehr als 20 Prozent pro Jahr. Mit den erweiterten Produktionskapazitäten werden wir unsere Position in diesem Markt deutlich ausbauen”, so Dr. Michael Stumpp, Leiter der globalen Geschäftseinheit Spezialkunststoffe im Unternehmensbereich Performance Polymers.

Source: BASF SE, Pressemitteilung, 2009-02-02.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email