30 April 2002

Bangladesch: Neues Mischgewebe aus Jute und Flachs

Wissenschaftler in Bangladesch wollen unter Verwendung einer französischen Technologie ein neues Mischgewebe aus einheimischer Jute und europäischem Flachs entwickeln. Ziel sei es, kostengünstigere Stoffe mit Leinenoptik für die internationalen Exportmärkte zu produzieren. Die Jute ist eines der wichtigsten Anbauprodukte der einheimischen Bauern in Bangladesch (vgl. auch Meldung vom 2002-04-22).

Das Mischgewebe wurde am Institute de Francais de textil l’ Habillemant (IFTH) von Forschern aus Frankreich und Bangladesch entwickelt.

Nach Angaben des Managing Director der Sonali Ansh Jute Mills Ltd. (Bangladesch), Herrn Nurul Islam, werden beide Naturfasern 1:1 gemischt. Hierdurch ließen sich ernorme Kostensenkungen erzielen. Während Leinen auf den Weltmärkten mit 6.000 $ pro Tonne gehandelt werde, läge der Weltmarktpreis pro Tonne Jute lediglich bei 750 $.

Source: Quelle: www.forbes.com vom 2002-04-30.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email