20 Januar 2012

Bakterien verwandeln Seetang in Biosprit

Höhere Ausbeute als bei Mais oder Zuckerrohr möglich

Bei der Suche nach Erdölalternativen richtet sich der Blick aufs Meer: Algen könnten Bioethanol liefern, wenn sie nur gut zu verarbeiten wären. Nun berichtet ein Biotech-Unternehmen von einem wichtigen Fortschritt. Gentechnisch veränderte Bakterien haben den Seetang geknackt.

Als neue Treibstoffquelle kommen nicht nur Mais, Raps, Zuckerrohr und ähnliche Pflanzen in Frage. Auch Seetang ziehen Wissenschaftler als Ausgangsstoff für Bioethanol in Betracht. Die Algen hätten gegenüber Landpflanzen einige Vorteile als Basis für Biosprit: Sie wachsen in großen Mengen in den Meeren, müssen nicht gedüngt werden, konkurrieren nicht mit Nahrungsmitteln um Ackerfläche – und enthalten große Mengen an Kohlenhydraten.

… vollständiger Text: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,810155,00.html

Tags: Seetang, Genmanipulation, E. coli, Alginat, Vibrio splendidus, Bioethanol

Source: Spiegel, 2012-01-20

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email