18 Mai 2015

Bada AG entwickelt naturfaserverstärkte, halogenfrei flammgeschützte technische Kunststoffe

Zusammenspiel von Verfahrenstechnik und Rezeptur erreicht Flammschutz für Polyamid-Compounds mit bis zu 20% Naturfaserfüllung

In einem vom „Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand“ geförderten Projekt hat die Bada AG zusammen mit der TU Clausthal halogenfrei flammgeschützte Compounds mit Naturfaserverstärkung auf Basis technischer Kunststoffe entwickelt. Da diese Compounds teils aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen und keine Halogene enthalten, trägt Bada mit diesem Projekt dem Thema Nachhaltigkeit Rechnung.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik der TU Clausthal galt es, trotz der recht hohen Verarbeitungstemperaturen von PA und PBT, Naturfasern als Füllstoffe zu verwenden und die Compounds gleichzeitig flammhemmend auszurüsten.

Durch das Zusammenspiel geeigneter Verfahrenstechnik und Rezeptur gelang es, einen stabilen Prozess zu erreichen und die Naturfasern vor thermischer Schädigung weitgehend zu schützen. So konnten flammgeschützte Polyamid-Compounds mit bis zu 20% Naturfaserfüllung hergestellt werden. Das verwendete Flammschutzsystem bewirkt die Flammschutzklasse UL94-V0 bei 1,5 mm Wandstärke, sowie eine Glühdrahttemperatur GWFI von 960°C bei 2 mm Wandstärke. Eine hervorragende Verarbeitbarkeit auf konventionellen Spritzgussmaschinen sowie eine sehr gute Oberflächenqualität der Fertigteile runden das Eigenschaftsprofil der entwickelten Compounds ab.

Mögliche Anwendungen für diese Produkte finden sich beispielsweise in Gehäusen und Verkleidungen für die E+E-Industrie. Im Hinblick auf die gestiegenen Nachhaltigkeits-Anforderungen ist das Compound auch für Anwendungen in der Automobilindustrie sehr interessant.

Source: Bada AG, Pressemitteilung, 2015-05-05.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email