18 Mai 2007

AVIA führt klimafreundlicheres Benzin E10 ein

AVIA, mit über 800 Stationen einer der größten Tankstellenbetreiber in Deutschland, führt einen neuen CO2-optimierten Kraftstoff ein. Mit AVIA Super E10 erweitert das Unternehmen sein Sortiment umwelt- und klimafreundlicher Kraftstoffe um ein Super Benzin mit einem deutlich höheren Bioethanolanteil, als dies bei heute handelsüblichem Super oder Super Plus der Fall ist.

Dadurch können die CO2-Emissionen pro Liter um ca. 220 Gramm reduziert werden. Nach einer Testaktion in Nürnberg startet die offizielle Markteinführung von AVIA Super E10 jetzt an sechs Stationen in Dortmund. In der Folge werden bundesweit weitere Stationen folgen. Für Benzin liegt die gesetzlich vorgeschriebene Beimischungsmenge derzeit bei unter zwei Prozent. Durch den mehr als fünfmal höheren Bioethanolanteil im neuen AVIA-Kraftstoff wird der CO2-Ausstoß so deutlich reduziert, dass ein Auto mit sieben Liter Verbrauch auf 100 Kilometern, pro Kilometer 15 Gramm weniger klimaschädliches CO2 verursacht.

Und der hohe Ethanolanteil hat noch einen weiteren Vorteil: Die Oktanzahl des Super Benzins wird erhöht. Mehr Leistung und weniger Emissionen also, doch für die Kunden gibt es noch einen weiteren Grund zur Freude, denn der Preis ist gegenüber herkömmlichem Super Plus ca. drei Cent günstiger. Im Vergleich zu den von einzelnen Mineralölgesellschaften angeboten Premiumkraftstoffen bleibt AVIA Super E10 mit etwa sechs bis zehn Cent sogar deutlich unter deren Preisen.

AVIA erwartet durch den Start des E10-Kraftstoffs eine deutliche Beschleunigung der Freigabenerteilung durch die Automobilindustrie. Volkswagen und Porsche haben bereits vor einigen Monaten Freigaben für den Einsatz von E10 veröffentlicht. So hat VW mitgeteilt, dass alle Benzinmotoren ab Januar 2006 für den Einsatz von E10, also auch AVIA Super E10, freigegeben sind. TOYOTA Deutschland hat sogar eine Freigabe für alle mit Super Kraftstoff betriebenen Modelle ab Produktionsjahr 1996 erteilt.

Auch alle Porsche-Motoren können den CO2-Effekt und die Leistungssteigerung des neuen Kraftstoffs bereits nutzen, wie das Unternehmen anlässlich des Autosalons in Genf gemeldet hat. Darüber hinaus sind beispielsweise auch die Fahrzeuge aus der aktuellen Modellpalette von Saab tauglich für den E10-Einsatz. AVIA erwartet auch von weiteren Herstellern in Kürze Freigaben, da beispielsweise alle deutschen Automobilhersteller bei ihren Exporten nach Nordamerika eine Betankung mit zehn Prozent Ethanolgehalt erlauben.

Kontakt
AVIA Mineralöl AG
Ulrike Dorfner
Tel.: 089-455045-31
E-Mail: presse@avia.de

Source: AVIA, 2007-05-15.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email