5 Februar 2016

AVA Biochem erweitert Produktportfolio um FDCA

Neues Verfahren zur kosteneffizienten Oxidation von 5-HMF zu FDCA

5-HMF Weltmarktführer AVA Biochem ergänzt sein Produktportfolio um die Plattform-Chemikalie FDCA (2,5-Furandicarbonsäure). Das in der Schweiz ansässige Unternehmen wird in Zukunft Kunden und Partner aus Forschung und Entwicklung neben 5-HMF auch mit qualitativ hochstehendem FDCA für die Produktentwicklung beliefern.

Aus erneuerbaren Kohlenhydraten produzierte Furanderivate stellen die wichtigsten Vertreter der nächsten Generation von Plattform-Chemikalien dar. Bereits 2004 klassifizierte das US Department of Energy FDCA als eine der 12 wichtigsten Plattform-Chemikalien weltweit.

Der auf einem hydrothermalen Prozess basierende 5-HMF-Produktionsprozess der AVA Biochem stellt ausgezeichnete Bedingungen für eine kosteneffiziente Oxidation zu FDCA dar. Dadurch werden in Zukunft bei der industriellen Produktion erhebliche Kostenvorteile erzielt, was den Weg zu preislich kompetitiven biobasierten Verpackungslösungen ebnet. Aus 5-HMF hergestelltes FDCA erlaubt unter anderem die Produktion von biobasierten PEF (Polyethylenfuranoat) Materialien. Diese stellen dank diverser Produktvorteile die Basis für das massive, zukünftige Wachstum von Biokunststoffen in der milliardenschweren Verpackungsindustrie dar.

„Die Erweiterung des Produktportfolios um FDCA ist für die AVA Biochem ein weiterer wichtiger Meilenstein. Dieser Schritt wird auch die Marktentwicklung von 100% biobasierten Kunststoffverpackungen auf Basis von PEF, einem nachhaltigen Ersatzstoff für PET, deutlich beschleunigen“, erklärt Thomas Kläusli, Chief Marketing Officer des Schweizer Biochemie Unternehmens.

Source: AVA Biochem, Pressemitteilung, 2016-02-01.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email