18 März 2015

Australasian Bioplastics Association und DIN CERTCO arbeiten zusammen in Zertifizierung

Kooperationsvertrag mit Austarlasien Bioplastics Association: DIN CERTCO übernimmt  zukünftige Bewertungen für die Zertifizierung der Konformität nach der Australischen Norm AS 4736-2006

Melbourne, Australien,6. März 2015. Die Australasian Bioplastics Association (ABA) freut sich, mitteilen zu können, das der Kooperationsvertrag zwischen der ABA und DIN CERTCO als technischer Bewertungspartner für die Zertifizierung der Konformität nach der Australischen Norm AS 4736-2006 und dem ABA-Zertifizierungsprogramm abgeschlossen wurde. Diese Australische Norm legt Anforderungen an Biokunststoffe fest, die industriell kompostierbar sind.

Die Vereinbarung beinhaltet auch die Bewertung von Produkten und Werkstoffen, die nach der Australischen Norm AS 5810-2010 gartenkompostierbar sind, sowie zukünftig die Zertifizierung biobasierter Produkte.

Am 28. Januar 2015 unterzeichneten Robert Zorn, Geschäftsführer der DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH und Rowan Williams, Präsident der Australasian Bioplastics Association Inc. (ABA), im Beisein des Vereins European Bioplastics e. V. einen Kooperationsvertrag. Mit diesem Vertrag sichert DIN CERTCO zukünftig die Bewertung von Anträgen nach dem Zertifizierungszeichen “Keimling Australasien” zu, welches auch als “looped Seedling logo” bekannt ist und von der ABA vergeben wird.

Rowan Williams kommentiert: „Wir sind äußerst erfreut darüber, diese Verbindung mit DIN CERTCO hinsichtlich der zukünftigen Bewertungen von Produkten und Werkstoffen nach der Australischen Norm einzugehen. Es wird immer bedeutender, einen international anerkannten Partner wie DIN CERTCO für die Märkte in Australien und Neuseeland für kompostierbare Produkte und Werkstoffe an der Seite zu haben. Immer mehr Kommunen führen Mülltrennung ein, um Lebensmittelabfälle vor der Deponierung abzuführen. Zertifizierte kompostierbaren Produkte, die in effizienten industriellen Kompostierungsanlagen 100 % biologisch abbaubar sind, geben dabei Endverbrauchern und Anlagenbetreibern, wie Kompostierern, die Garantie, dass die Produkte vollständig abbauen.

Das Logo auf diesen Produkten und Werkstoffen kann einfach erkannt werden, und Lebensmittel- und organische Abfälle können mit Hilfe dieser zertifizierten Produkte leicht aussortiert werden, so dass diese nicht in der Deponie landen.

Immer mehr Länder reduzieren oder verbieten gar die Verwendung nicht-biologisch-abbaubarer Kunststoffe, deshalb sind Zertifizierungsprogramme, die die Kompostierbarkeit bestätigen, von großer Bedeutung.“

Robert Zorn fügt hinzu: „Mit unserer bereits vorhandenen Akkreditierung nach der Norm AS 4736-2006 im Zusammenhang mit unserem Zertifizierungsprogramm „DIN-Geprüft industriell kompostierbar“, verfügt DIN CERTCO über die nötige Kompetenz. Mit diesem Kooperationsvertrag unterstützen beide Seiten die entsprechenden Zertifizierungsprogramme, die von DIN CERTCO und ABA angeboten werden, z. B. für industrielle Kompostierung, Gartenkompostierung oder biobasierte Produkte.“

“Als Eigentümer der Kollektivmarke “Keimling” und als Industrie-Branchenverband begrüßen wir die Öffnung und Ausweitung zusätzlicher Märkte für die Biokunststoffindustrie, basierend auf gültigen aktuellen Normen.“, erklärt Hasso von Pogrell, Geschäftsführer des European Bioplastics e. V. „DIN CERTCO zertifiziert Produkte aus kompostierbaren Werkstoffen nach DIN EN 13432 und ASTM D 6400 bereits seit fast 20 Jahren, und bedient damit die Anforderungen der Märkte in kompetenter Art und Weise.“

Rowan Williams kommt zu dem Schluss: “Mit einem Partner wie DIN CERTCO in Australasien zusammenzuarbeiten stärkt das Vertrauen in unser Zertifizierungsprogramm für kompostierbare und biologisch abbaubare Materialien. Alle interessierten Kreise in diesem Markt können uns mithilfe der Verwendung zertifizierter kompostierbarer Produkte, wie Lebensmittelabfallbeutel, Müllbeutel, kompostierbare Verpackungen und Teller/Schalen/Besteck, bei der Mülltrennung unterstützen. So kann der organische Abfall vor der Deponierung sauber und hygienisch abgetrennt werden.

Dieser Vertrag is für unsere Organisationen ein wichtiger und signifikanter Schritt vorwärts und kann verlässlich dafür sorgen, kompostierbare Materialien in unseren Märkten zu unterstützen.“

 

Über die ABA

Die Australasian Bioplastics Association ist der größte Interessenvertreter für Hersteller, Konverter und Inverkehrbringer von Biokunststoffprodukten und Werkstoffen in Australien und Neuseeland. Die ABA ist in Victoria unter dem Associations Reform Act 2012, No. A0060440G eingetragen und wird als Non-Profit-Organisation betrieben.

Über DIN CERTCO

DIN CERTCO ist die Zertifizierungsgesellschaft der TÜV Rheinland Gruppe und des DIN Deutsches Institut für Normung e.V. und genießt aufgrund ihrer Unabhängigkeit, Neutralität, Kompetenz und langjährigen Erfahrung im In- und Ausland hohes Ansehen.
Normen sind unerlässlicher Bestandteil der Sicherheitstechnik, des Gesundheits-, Umwelt- und Verbraucherschutzes. Sie haben gesamtwirtschaftliche Bedeutung und bilden die Basis für den freien Warenverkehr.
Das DIN e. V. verwaltet wie alle Normungsinstitutionen eine umfassende Sammlung technischer Regeln, die die effiziente Herstellung, Prüfung und Bewertung von Produkten stärken. DIN CERTCO unterstützt die Anwendbarkeit von Normen durch Ihre Aktivitäten im Feld der Konformitätsbestätigung.

Über European Bioplastics e. V.

1993 in Deutschland als IBAW gegründet, vertritt European Bioplastics e. V. die Interessen von ca. 70 Mitgliedern in der gesamten Europäischen Union. Mit Mitgliedern aus den Bereichen Landwirtschaft, der chemischen und der Kunststoffindustrie, sowie aus den Bereichen Industrieanwendung und Recyclingfirmen, unterstützt European Bioplastics sowohl als Kontaktbörse, als auch als Katalysator, die Zielvorstellungen der wachsenden Biokunststoffindustrie.

Source:  Australasian Bioplastics Association und DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH, Pressemitteilung, 2015-03-06.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email