9 Dezember 2011

Aus für Algen-Treibstoff

Energieaufwand ist viel zu hoch

Gerade präsentierten Vattenfall und die österreichische Algenzuchtfirma ecoduna ihre Algenzuchtanlage in Senftemberg. In tranparenten Hängeregistern durchströmen 50m3 Nährlösung die Röhren. Die Anlage soll zeigen, dass die Zucht mit Kraftwerksabgasen prinzipiell möglich ist. Doch als Indooranlage ist sie aufwendig in Bau und Unterhalt.

In den USA wird Algenzucht, von den klimatischen Bedingungen begünstigt, bereits technisch einfacher in großen, offenen Pools betrieben. Doch auch dieser Form der Algenzucht zur Biodieselproduktion stellen die Wissenschaftler der Universität von Texas in Austin ein schlechtes Zeugnis aus.

… Vollständiger Text: heise-online.mobi/tp/blogs/2/151001?from-classic=1

Tags: Algentreibstoffproduktion, CO2-Abscheidung, Wassermanagement, Polyol, Nahrungsergänzungsmittel, Omega-3-Fettsäuren

Source: Telepolis mobil, 2011-12-09.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email