7 Mai 2002

Armani und italienische Landwirte starten industrielles Hanfprojekt

Der italienische Designer Armani ist mit seinem Unternehmen einem Konsortium von Landwirten beigetreten, um die italienische Hanfwirtschaft, die früher für ihre feinen Hanftextilien bekannt war, wieder zu beleben. Armani, der bereits seit einigen Jahren Textilien auf Basis von chinesischen und französischen Hanffasern produziert, fühlt sich insbesondere von der Umweltfreundlichkeit des Hanfanbaus, der ohne Pestizide auskommt, angesprochen.

Das Projekt soll noch dieses Jahr mit einer Anbaufläche vom 200 Hektar in der Nähe der Stadt Ferrara starten. Um das Hanfstroh für die weitere Nutzung in Fasern und Schäben aufzuschließen, soll im nächsten Jahr eine Faseraufschlussanlage in Betrieb gehen, die Hanfstroh von einer maximalen Anbaufläche von 1.000 Hektar verarbeiten kann.

Source: Textilia vom 11. April 2002, zitiert nach Global Hemp vom 07. Mai 2002 und nova-Archiv.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email