22 Dezember 2011

API: Italienischer Compoundeur investiert in Anlagenpark und F&E

Bau eines neuen Forschungs- und Entwicklungslabors fast abgeschlossen - Büroflächen erweitert

API Spa, italienischer Hersteller von thermoplastischen Compounds (TPE, TPU und Biokunststoffe) kündigt ein breit angelegtes Investitionspro­gramm in Produktionsanlagen und Infrastruktur für die F&E-Tätigkeit an.

Zur Verfolgung der strategischen Unternehmensziele sollen in den nächsten drei Jahren folgende Investitionen realisiert werden:

  • Eine weitere Produktionslinie für Polyurethan-Thermokunststoffe (TPU). Die Anzahl der Linien steige somit auf fünf, mit einer Erhöhung der Produktionskapazität um 25 Prozent.

  • 2 neue Linien für den Produktionsbereich der Thermoplastischen Elastomere (TPE) und der Biokunststoffe Apinat, mit einer Kapazitätserhöhung um 15 Prozent.
  • Ein integriertes System zum automatischen Einsacken und Palettieren.
  • Eine neue, technisch fortschrittliche industrielle SCALE-UP-Linie.
  • Eine neue Linie für die Herstellung von TPE und TPU in Mikrogranulatform.
  • Die vollständige Überarbeitung in Lean-Optik der Bereiche für die Vorbereitung von Mustern und Masterbatches, zum Zwecke einer weiteren Optimierung der Produktionseffizienz.

Fast abgeschlossen sei außerdem der Bau des neuen Forschungs- und Entwicklungslabors und der Büroräume für das technische Team, deren Nutzfläche um rund 80 Prozent erweitert wurde.

Source: Plasticker, 2011-12-22.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email