25 November 2005

Andritz liefert komplette Greenfield-Holzstoffanlage nach Vietnam

Der internationale Technologiekonzern Andritz, Österreich, wurde von der Firma Tracodi, Vietnam, mit der Errichtung einer neuen Anlage zur Produktion von Marktholzstoff aus der Einjahrespflanze Kenaf beauftragt. Auftragswert: 60 Mio. EUR.

Das Projekt umfasst die Lieferung der kompletten Prozessausrüstungen von der Rohstoffzerkleinerung, Imprägnierung, Refining, Bleiche, Entwässerung, Trocknung bis zur Ballenverpackung. Nebeneinrichtungen umfassen die Chemikalienaufbereitung sowie die Abwasserreinigungsanlage. Der Herstellungsprozess basiert auf einer von Andritz patentierten und international sehr erfolgreich eingesetzten Refiner-Technologie, die eine deutliche Verringerung der Betriebskosten bei gleichzeitig verbesserter Faserqualität garantiert. Die wesentlichen Vorteile dabei sind:

  • geringerer Energieverbrauch bei vergleichbarem Chemikalieneinsatz
  • biologische Abbaubarkeit der Abwässer (keine Schwefelverbindungen)
  • bessere Papiereigenschaften

Die neu errichtete Anlage, die über eine Jahreskapazität von 100.000 Tonnen verfügt und in Phuong Nam, Provinz Long An, Vietnam, errichtet werden wird, wird hochqualitativen Holzstoff für die Produktion von Druck- und Schreibpapieren erzeugen. Diese Anlage soll die vietnamesische Papierindustrie mit Rohstoff versorgen, was Importe ersetzen wird.

Als Rohstoff wird ausschließlich landwirtschaftlich erzeugter Kenaf verwendet, wodurch erneuerbare Ressourcen mit umweltfreundlicher Technologie weiterverarbeitet werden. Das Projekt, das nach eingehender Umweltverträglichkeitsprüfung positiv bewertet wurde, wird in der Provinz Long An, Südvietnam 30.000 neue Arbeitsplätze schaffen und somit einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen in dieser Region schaffen.

Dieser Auftrag bestätigt erneut die führende Position von Andritz bei der Herstellung von Kurzfaser-Holzstoff. Eine auf der gleichen Technologie basierende komplette Prozessanlage, geliefert im Jahr 2005 zur Verarbeitung von Pappelholz, wird zu Beginn des Jahres 2006 von Estonian Cell, Estland, in Betrieb genommen werden.

Dieses Projekt wird von der Société Générale finanziert. Die Finanzierungsstruktur beruht auf einer Kreditversicherung der österreichischen Exportkreditversicherung Oesterreichische Kontrollbank (OeKB), die Rückversicherungsabkommen mit der deutschen sowie der schwedischen Exportkreditversicherung (Euler Hermes bzw. EKN) abgeschlossen hat.

Über die Andritz-Gruppe
Die börsennotierte Andritz-Gruppe ist einer der Weltmarktführer im Bereich hoch entwickelter Produktionssysteme für die Zellstoff- und Papierindustrie, die Stahlindustrie und andere spezialisierte Industriezweige. Andritz beschäftigt weltweit rund 5.900 Mitarbeiter und entwickelt und erzeugt in 15 Produktionsstätten in Österreich, Deutschland, Finnland, Dänemark, Frankreich, den Niederlanden, USA, Kanada und China seine Hightech-Produktionssysteme.

Kontakt:
Dr. Michael Buchbauer
Tel.: +43 316 6902-2979
E-Mail: michael.buchbauer@andritz.com
Internet: www.andritz.com

Source: Pressemitteilung www.andritz.com vom 2005-11-25.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email