1 Juli 2014

Altbauten mit nachwachsenden Rohstoffen sanieren

Neue FNR-Broschüre erschienen

altbau_02Die neue Publikation „Altbausanierung mit nachwachsenden Rohstoffen“ der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) ist ein ideales und fundiertes Nachschlagewerk für Bauherren, Handwerker und Planer. Die detaillierten und praxisnahen Hinweise aus der langjährigen Berufserfahrung des Autors führen den Leser an die vielfältigen Erfordernisse einer nachhaltigen Altbausanierung heran.

Mehr als zwei Drittel der im Jahr 2030 bewohnten Häuser sind heute schon gebaut, jedes Jahr kommen nur ein Prozent an Neubauten hinzu. Der Sanierung und Modernisierung unseres Gebäudebestandes gehört daher die größte Aufmerksamkeit. Altbauten können über den meist vorhandenen Instandsetzungsbedarf hinaus sowohl in energetischer Hinsicht als auch im Hinblick auf veränderte Nutzeranforderungen an Grundrisse und Ausstattung ertüchtigt werden.

Traditionelle Materialien wie Holz, Stroh und Schilf, aber auch mineralische Baustoffe wie Kalk und Lehm verlassen die Nische der Denkmalpflege und fassen immer mehr Fuß im alltäglichen, zeitgenössischen Bauen. Für die Dämmung eignen sich nachwachsende Dämmstoffe aus Hanffasern, Schafwolle, Holzfasern, Korkschrot oder Recyclingprodukte wie Einblaszellulose vortrefflich. Zugleich tragen sie zur Verbesserung des Wärme-, Schall- und Feuchtigkeitsschutzes sowie der Schaffung eines behaglichen Raumklimas bei.

daemmDarüber hinaus nimmt eine nachhaltige und behutsame Sanierung auch Rücksicht auf Landschaft, Klima und Witterung, die vorhandene Gebäudestruktur sowie den Erhalt und die Wiederverwertung der bestehenden alten Bausubstanz. Dies entspricht der ökologischen Forderung nach Nutzung vorhandener Werte und einem sparsamen Umgang mit Energie und Rohstoffen.

Die jetzt veröffentlichte Broschüre stellt die erforderlichen Schritte einer Sanierungsmaßnahme von der Planung bis zur Umsetzung anschaulich dar. Systematisch zeigt sie Ausführungsbeispiele und –varianten Bauteil für Bauteil von der Sohle bis zum Dachfirst. Eine Gebäudetypologie gibt einen hilfreichen Überblick zu Baukonstruktionen verschiedener Baujahre und stellt die Besonderheiten der jeweiligen Erbauungszeit heraus. Abgerundet wird das Kompendium von allerlei Wissenswertem zu den im Altbau eingesetzten Materialien.

Die Publikation ergänzt die Anfang des Jahres erschienene „Marktübersicht Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen“ der FNR.

Beide Broschüren sind über die Mediathek der FNR zu beziehen:
mediathek.fnr.de/broschuren/nachwachsende-rohstoffe/bauen.html

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V., Pressemitteilung, 2014-06-26.
Author: Andreas Brückner (FNR)

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email