2 Mai 2005

Aloe Vera: Erstentwicklung einer Schälmaschine gelungen

Das Technologie-Transfer-Zentrum Bremerhaven (ttz Bremerhaven) stellte kürzlich den Prototypen einer völlig neuen vollautomatischen Aloe-Vera-Schälmaschine vor. Gemeinsam mit dem Unternehmen Alphatec und diversen, vorwiegend spanischen Projektpartnern konnte diese Innovation im Maschinenbau realisiert werden.

Der fertig gestellte Prototyp leistet die Schälarbeit vollautomatisch und wird beim Projektpartner Alphatec aus Bremerhaven vorgestellt. Die öffentliche Präsentation fand zum Abschluss des Forschungs- und Entwicklungsprojektes AGE für die eingebundenen Projektpartner statt, um die Funktionsweise des neuartigen Geräts zu demonstrieren.

Ausgangspunkt für dieses Projekt war die Tatsache, dass die weltweit immer häufiger verwendete Aloe-Vera-Pflanze bislang entweder nur von Hand geschält oder maschinell zerkleinert werden kann. Dies hat die Gewinnung der reinen Aloe Vera – eben das in den Blättern enthaltene Gel – überaus arbeits- und kostenintensiv gemacht. Projektleiter und Entwickler Malte Bethke rechnet damit, dass durch die neue Maschine die Produktionskosten für hochwertige Aloe-Vera-Präparate nun erheblich gesenkt werden könnten.

Rückfragen bei:
Boris Trelle,
ttz Bremerhaven,
Tel. 0471 / 4832-121; 0170 / 344 3662;
Email: btrelle@ttz-bremerhaven.de

Source: Pressemitteilung des Technologie-Transfer-Zentrum Bremerhaven vom 2005-04-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email