15 September 2004

“AktionExistenzfrageZucker” gegründet

Kommunikations- und Aktionsbündnis für heimischen Zuckerrübenanbau

Die Vorstände des Deutschen Bauernverbandes (DBV), der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker (WVZ), der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rübenbauerverbände (ADR) und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) haben die “AktionExistenzfrageZucker (AEZ)” gegründet. DBV-Präsident Gerd Sonnleitner, WVZ-Vorsitzender Hans-Jörg Gebhard, ADR-Vorsitzender Jan Kirsch und NGG-Vorsitzender Franz-Josef Möllenberg begründeten die Initiative mit dem Aufklärungsbedarf der Öffentlichkeit über die wirtschaftliche Bedeutung des Zuckerrübenanbaus in Deutschland und der EU sowie mit der politischen Auseinandersetzung über die Reform der Zuckermarktordnung. Die “AktionExistenzfrageZucker” will offensiv argumentieren und die gravierenden Folgen der von der EU-Kommission vorgeschlagenen Reform für den bedeutenden Wirtschaftszweig aufzeigen. Die von der Kommission vorgesehene Änderung der Zuckermarktordnung gefährdet die Existenz vieler Rübenbauern, aber auch die Arbeitsplätze von Zuckerfabriken und vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereichen.

Mit der “AktionExistenzfrageZucker” vollzieht eine Branche mit EU-weit 300.000 Arbeitsplätzen den Schulterschluss als Kommunikations- und Aktionsbündnis. Ziel ist es, nachhaltig die Leistungen der Unternehmen und die Bedeutung des Zuckerrübenanbaus und des Zuckermarktes gegenüber Politik und Medien darzustellen sowie die Existenz des Zuckerrübenanbaus in Europa zu sichern, betonten Sonnleitner und Gebhard. Ebenso werden die handelspolitische Bedeutung und der Nutzen des heimischen Zuckerrübenanbaus für die Entwicklungsländer in der öffentlichen Diskussion aufgezeigt.

Die “AktionExistenzfrageZucker” hat eine eigene Internet-Adresse eingerichtet (www.existenzfrage-zucker.de). Das Aktionsbündnis wird Gespräche mit Abgeordneten auf Kreis-, Landes-, Bundes- und europäischer Ebene initiieren, Medienarbeit leisten, regionale Aktivitäten unterstützen und auch Demonstrationen organisieren. Vorgesehen sind die Herausgabe von Informationsmaterialien und Plakaten sowie Hörfunk- und Fernsehbeiträge. Am 10. November 2004 wird die “AktionExistenzfrageZucker” in Berlin das Forum mit 1.000 Rübenbauern und Mitarbeitern von Zuckerfabriken durchführen. Auch auf der Grünen Woche 2005 in Berlin wird die “AktionExistenzfrageZucker” vertreten sein.

(Vgl. Meldung vom 2004-07-15.)

Source: DBV-Pressemitteilung vom 2004-09-15.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email