25 Juni 2009

Airbus-Preis für Verbundwerkstoffe aus der Rhizinuspflanze

Doktoranden-Projekt aus Queensland gewinnt Innovationswettbewerb "Fly Your Ideas"

Ein Team von Studenten der Universität Queensland (Australien) hat auf der internationalen Luftfahrtausstellung in Paris-Le Bourget den ersten Airbus-Universitätswettbewerb “Fly Your Ideas” für sich entschieden. Das Team “COz” erhielt den ersten Preis für sein Projekt zur Nutzung der Rizinuspflanze für die Entwicklung des ersten hocheffizienten Verbundwerkstoffes zum Einsatz innerhalb der Flugzeugkabine.

Das Team der University of <br />Queensland (von links): Alex Ng, <br />Michael Heitzmann und Benjamin <br />Lindenberger.”></td>
</tr>
<tr>
<td style=Das Team der University of
Queensland (von links): Alex Ng,
Michael Heitzmann und Benjamin
Lindenberger.

Ziel des Projektes ist es, die Abhängigkeit von nichterneuerbaren Ressourcen zu verringern, die Entsorgungsfähigkeit der Materialien am Lebensende des Flugzeuges zu verbessern und somit die CO2 Emissionen im Luftverkehr insgesamt zu reduzieren. Das Team hat eine umfassende Machbarkeitsstudie durchgeführt, bei welcher der Bio-Verbundstoff hergestellt und getestet wurde. Das Material zeigte viel versprechende Mechanik- und Umwelteigenschaften.

Das multinationale Team “COz” setzt sich zusammen aus dem Teamleiter Michael Heitzmann (27) aus der Schweiz und Alex Ng (25) aus Hongkong, die beide ein Maschinenbaustudium mit Promotion zum PhD absolvieren, sowie Benjamin Lindenberger (26) aus Deutschland, der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart studiert und derzeit seine Diplomarbeit an der University of Queensland schreibt.

“Wir wollten mit unserem Projekt demonstrieren, dass Verbundwerkstoffe, die aus der Rizinuspflanze hergestellt werden, CO2 Emissionen reduzieren und zum Schutz der Umwelt beitragen können. Wir sind sehr stolz, dass wir die Jury mit unserem Projekt überzeugen konnten und hoffen, dass unsere Idee eine Zukunft in der Luftfahrt haben wird,” sagte Michael Heitzmann, Teamleiter des Teams “COz”.

Die Studenten wurden bei einer Zeremonie in Le Bourget von Airbus President und CEO Tom Enders geehrt. Das Sieger-Team erhielt eine Prämie von €30.000. Das zweitplatzierte Team von der National University of Singapore “Solar Voyager” erhielt eine Auszeichnung von €15.000 für seinen Vorschlag zur Nutzung der Solarzellentechnologie an Bord von Flugzeugen.

Insgesamt haben mehr als 2.350 Studenten aus 82 Ländern an diesem neunmonatigen Wettbewerb teilgenommen. Die Bewerber waren aufgerufen, innovative Ideen für eine ökoeffiziente Zukunft des Luftverkehrs zu entwickeln mit dem Ziel, weitere Entlastungen für die Umwelt zu ermöglichen. Gleichzeitig sollten mit dem Wettbewerb junge Menschen für eine Laufbahn in diesem bedeutenden Wirtschaftszweig ermutigt werden.

Kontakt
Trent Leggatt
School of Engineering
University of Queensland
AUSTRALIEN
Tel.: 0061-7-33 46 99 76

Source: Airbus, Pressemitteilung, 2009-06-19.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email