5 Januar 2005

Aha-Effekte mit Bauer Hubert – Nachwachsende Rohstoffe im Berliner Untergrund

Mit gezeichneten Kurzbeiträgen will die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) den Berlinern die Bedeutung nachwachsender Rohstoffe bewusst machen. Schauplatz sind die Bildschirme des Berliner Fensters in den U-Bahnen. Während der Grünen Woche 2005 gibt´s dort verblüffende Infos zu Biotreibstoffen, Biogas, Naturdämmstoffen, naturfaserverstärkten Werkstoffen und zum Heizen mit Holz.

Rotzfrech steht er da, der Bauer Hubert und fragt den Stadtmenschen “Wusstest Du, dass nur vier Kühe für einen Haushalt ein Jahr lang Strom liefern können?”. Da staunt der Stadtmensch. Dass Gülle und Mist in einer Biogasanlage dank Hightech zu richtig viel Strom werden können, darüber hat er bisher nicht nachgedacht. Ebenso wenig ist ihm bewusst, dass die Türverkleidungen seines Autos vielleicht auch schon aus Naturfasern sind. Dass ihm das klar wird, ist das Ziel der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), die bundesweit über Nutzungsmöglichkeiten der Rohstoffe aus der heimischen Land- und Forstwirtschaft informiert.

Denn nachwachsende Rohstoffe sind schon heute vielfach im Einsatz und bieten eine echte Alternative zu Erdöl oder Kohle. Dass hochwertige landwirtschaftliche Rohstoffe und ausgereifte Technologien dabei Hand in Hand gehen, bringt der clevere Bauer Hubert ganz locker rüber. Er ist der souveräne Star der Kurzbeiträge und macht mit witzigen Aha-Effekten klar, dass es sich heute wieder lohnt, mit Holz zu heizen oder Biodiesel zu tanken. Auch wenn man nicht bis nach Peking fahren will – dorthin käme man nämlich mit dem Biodiesel, der sich aus der Ernte eines Hektars Raps gewinnen ließe.

Die Spots zu nachwachsenden Rohstoffe sind vom 21. bis 30. Januar 2005 80 mal am Tag im Berliner Fenster zu sehen. Wer noch mehr zum Thema wissen möchte, ist zur Internationalen Grünen Woche eingeladen. Dort ist die FNR in den Hallen 3.2 und 23a vertreten und informiert über Biokraftstoffe, Schmierstoffe aus Pflanzenöl und andere zukunftsweisende Nutzungen nachwachsender Rohstoffe. Und wer lieber zu Hause bleibt, kann sich die Zeichnungen auch unter www.fnr.de Stichwort Aktuelles anschauen.

Source: Pressemitteilung Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) vom 2005-01-05.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email