27 Januar 2006

AGQM: Mehr Biodiesel an Tankstellen verkauft

Baden-Württemberg ist vor Bayern und Niedersachsen neuer Spitzenreiter beim Biodieselabsatz an Tankstellen


Baden-Württemberg hat 2005 mit einer an Tankstellen verkauften Biodieselmenge von über 88 Mio. Litern die bisherigen Top-Seller Bayern und Nordrhein-Westfalen an der Spitze der Länderwertung abgelöst. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e.V. (AGQM) bei den deutschen Biodieseltankstellen.

Steigerungen beim Biodieselabsatz gab es auch in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Als Biodieselhauptstadt Deutschlands kann ohne Zweifel Hamburg bezeichnet werden. Mit fast 27 Mio. Litern gehört die Stadt nunmehr in die Spitzengruppe der Biodiesel-Anwender.

Die Analyse der AGQM zeigt, dass der Zuwachs gegenüber 2004 nahezu ausschließlich auf den Verkauf von Biodiesel an Nutzfahrzeugbetreiber zurückzuführen ist. Im Bundesdurchschnitt wurden 53 Prozent des Biodiesels der an öffentlichen Tankstellen verkauft wurde an Nutzfahrzeuge abgegeben.


Die außergewöhnlichen Steigerungen beim Preis für Mineralöldiesel und die von führenden Nutzfahrzeugherstellern erteilten Freigaben für die Anwendung von Biodiesel haben diese Entwicklung forciert. Ob sich diese erfolgreiche Tendenz fortsetzt, hängt im hohen Maße vom Ausgang der aktuellen Diskussionen zur Besteuerung von Biodiesel ab.

Auch die Qualität von Biodiesel ist entscheidend für die weitere Entwicklung des Biodieselmarktes. Hier gibt es Positives zu vermelden, denn etwa 1.400 der 1.900 Biodiesel-Tankstellen haben sich inzwischen dem Qualitätssicherungssystem der AGQM angeschlossen, das dem Anwender eine zusätzliche Sicherheit bietet.

Die relevanten Tankstellen sind durch das Kontrollzeichen der AGQM an den Zapfsäulen für jedermann klar erkennbar. Ein entsprechender Vertrag verpflichtet die Tankstellen, ausschließlich normgerechten Biodiesel anzubieten und im Falle von auftretenden Problemen die Rückverfolgbarkeit der Ware abzusichern.

Unangemeldete Kontrollen an diesen Tankstellen in Verbindung mit Kontrollen bei Herstellern und Lagerunternehmen komplettieren dieses System. Transport- und Handelsunternehmen wird zudem Unterstützung beim sachgerechten Umgang mit dem Produkt geboten.

(Vgl. Meldung vom 2005-07-27.)

Source: Presseportal news aktuell vom 2006-01-27.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email